Eine Insider-Quelle bestätigt, dass Magic Leap 2 in Arbeit ist und verrät neue Details über die AR-Brille, die 2021 erscheinen soll – wenn Magic Leap vorher nicht das Geld  ausgeht.

Kabetec VR-Brille

Die Unternehmensführung hatte schon Mitte 2021 mit Magic Leap 2 geplant. Realistischer ist jedoch Ende 2021, sagen unternehmensnahe Quellen gegenüber Business Insider.

Die neue Augmented-Reality-Brille soll auf dem Design der Magic Leap 1 aufbauen, aber nur halb so groß und leichter sein. Das Sichtfeld soll horizontal nur marginal, dafür vertikal größer ausfallen. Magic Leap 2 werde wie die Vorgängerbrille auf das Lightpack, einen Taschencomputer, als Zuspieler setzen, sagen die Insider.

Für Magic Leap 3 plane das Unternehmen mit einem radikaleren Bruch in Sachen Design: einem schlankeren AR-Gerät, das einer gewöhnlichen Brille näherkommt. Es solle kleiner und leichter werden als Magic Leap 2, aber ebenfalls ein Lightpack voraussetzen. Der Marktstart ist für 2023 geplant. Diese Beschreibungen decken sich ungefähr mit Aussagen des Produktchefs aus dem Mai.

Das Unternehmen habe des Weiteren an präziseren Controllern gearbeitet und einem verbesserten Kühlsystem für Lightpack. Magic Leap warnte vor kurzem Besitzer einer Magic Leap 1 vor einem kritischen Batteriefehler.

Marketing-Abteilung wurde eliminiert

Die kürzlich erfolgte Neuausrichtung, bei der rund 1.000 Mitarbeiter entlassen wurden, könnte Magic Leaps Zeitplanung durcheinander bringen, sagen die Quellen. Ein anderer Insider meint, dass die jüngsten Rückschläge das Unternehmen noch stärker motivieren könnte, die geplante Frist einzuhalten.

Die Stellenkürzungen habe man intern erwartet, jedoch nicht in diesem Ausmaß. Magic Leap habe vor allem Soft- und Hardwareentwickler behalten, während Abteilungen, die sich um Entwicklerbeziehungen und Marketing kümmerten, fast vollständig aufgelöst wurden. Die Magic Leap Studios und Weta Gameshop, die Entertainment-Inhalte für die AR-Brille entwickelten, sollen ebenfalls geschlossen worden sein.

Laut eines Berichts der Internetseite The Information befindet Magic Leap in Verhandlungen um eine neuerliche Investitionssumme über 100 Millionen US-Dollar. Sollte das Unternehmen bis zum 21. Juni keinen neuen Investor finden, solle auch die übrige Belegschaft entlassen werden. Das wäre dann wohl das Ende von Magic Leap.

Quelle: Business Insider Prime

Weiterlesen über Magic Leap:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Intels VR-Linsen, Apples Tech-Brille und KI-Demokratie | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.