Besitzer einer Magic-Leap-Brille sollten dringend ihr Gerät aktualisieren, sonst drohen Batterieprobleme.

Magic Leap warnt vor einem kritischen Batteriefehler bei der Magic Leap One Creator Edition. Betroffen ist der Akku im Taschencomputer “Lightpack”, der mit der One-Brille verbunden wird.

Laut Magic Leap kann sich die Batterie im Lightpack ausdehnen und anschwellen, wenn der Taschencomputer über “einen längeren Zeitraum” hinweg mit einem Ladegerät verbunden ist.

Magic Leap möchte dieses Risiko mit einem ab sofort verfügbaren System-Update zwar nicht ausschließen, aber wenigstens “minimieren”: Das Update bringt einen “Battery Saver Mode”, der aktiv wird, sobald das Lightpack am Strom hängt. Er reduziert bei einer längeren Ladezeit die Stromaufnahme.

Es könne daher passieren, dass der Taschencomputer auch nach einer längeren Ladezeit nicht auf 100 Prozent Akkuladung komme. Wer die Brille täglich verwende, könne weiter bis 100 Prozent laden.

Das System-Update ist hier verfügbar.

Schwere Zeiten für Magic Leap

Besitzer der Leap-Brille sollen prüfen, ob ihr Taschencomputer bereits vom Akkufehler betroffen ist: Auf der Unterseite des Lightpacks ist ein schwarzes Silikon-Cover angebracht. Sollte sich dieses Cover beispielsweise an einer Ecke leicht vom Untergrund lösen oder das Lightpack-Gehäuse anderweitig deformiert sein, ersetzt Magic Leaps Kundencenter das Gerät kostenlos.

Das Batterieproblem folgt auf eine noch deutlich schlechtere Nachricht für das Unternehmen: Magic Leap musste rund 1.000 Angestellte entlassen und den AR-Markt für Endverbraucher vorerst aufgeben. Zukünftige Magic-Leap-Brillen werden ausschließlich für die Industrie entwickelt.

Was bei Magic Leap schiefging, besprechen wir im aktuellen MIXED.de-Podcast Folge #193.

Titelbild & Quelle: Magic Leap

Weiterlesen über kommende AR-Brillen:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Exit VR | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.