Mit den Intel Studios schickte sich der Chiphersteller an, ein neues Filmzeitalter einzuläuten. Nun ist das Projekt Geschichte.

Die Intel Studios eröffneten Anfang 2018 in Los Angeles und sollten Hollywood-Studios eine vollkommen neue Art des Filmens ermöglichen.

Unter einer riesigen, mit Greenscreen ausgekleideten Kuppel filmen mehr als 100 8K-Kameras eine Szene von allen Seiten. Das Bildmaterial wird anschließend von Algorithmen zu einem 3D-Video zusammengefügt, in dem man nachträglich jede beliebige Perspektive einnehmen kann. Die Hologramm-Filme konnten anschließend für VR- und AR-Projekte eingesetzt werden.

Microsoft und Sony betreiben ähnliche Einrichtungen, nicht jedoch in dieser Größenordnung: Das Intel-Studio war mit einer Fläche von 1.000 Quadratmetern das größte seiner Art.

Es war eines der ambitioniertesten XR-Projekte des Chipherstellers, aber nicht das erste, das aufgegeben wurde: Im September 2017 stellte Intel die Arbeit an der Mixed-Reality-Brille Alloy und im Frühjah…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.