Holoride: Deutsches VR-Start-up erhält Millioneninvest

Holoride: Deutsches VR-Start-up erhält Millioneninvest

Holoride will VR-Entertainment ins Auto bringen. Jetzt erhält das Start-up eine Millioneninvestition.

Die Audi-Ausgründung Holoride formierte sich 2019, um Virtual Reality ins Auto zu bringen. Fahrgäste können auf dem Rücksitz VR-Apps erleben, die sich entlang der Sensordaten des Fahrzeugs in Echtzeit dynamisch an dessen Fahrbewegungen anpassen.

Diese Übereinstimmung von visueller Information und der Auto-Bewegung soll die VR-Immersion fördern und kann Übelkeit vorbeugen. Die Vision des Unternehmens: Autos sollen zu beweglichen Vergnügungsparks werden. Holoride will die Plattform sein, die zwischen Fahrzeugherstellern und den Anbietern von Inhalten vermittelt.

Zehn Millionen für Rückbank-VR mit Holoride

Jetzt gibt Holoride die erste Finanzierungsrunde bekannt: Investoren steuern zehn Millionen Euro für die Fortentwicklung der Plattform bei. Der Unternehmenswert wird auf 30 Millionen Euro taxiert. Die Investition ist laut Holoride die bislang größte in ein deutsches Virtual-Reality-Start-up.

Mit dem frischen Kapital will Holoride das Team vergrößern, das Angebot für die Content Creator Community erweitern und sich für den Marktstart im kommenden Jahr international aufstellen.

3,2 Millionen Euro kommen von der schwedischen Softwarefirma Terranet, die eine Fahrerassistenzsoftware (ADAS) entwickelt, die auf den Daten präziser, schneller und intelligenter Sensortechnologie im Fahrzeug aufsetzt. Die Schweden erhoffen sich über Holoride einen breiteren Marktzugang und weitere Kontakte in die Automobilindustrie.

„Die Kombination unserer ultraschnellen 3D-Sensortechnologie mit den Spiele- und XR-Erlebnissen von Holoride wird die alltägliche Autofahrt revolutionieren und den Fahrgästen mehr Erlebnissmöglichkeiten bieten“, sagt Terranet-Chef Pär-Olof Johannesson.

Weitere neue Investoren sind eine Gruppe chinesischer Finanz- und Automobiltechnologie-Investoren mit Beziehungen unter anderem zu Aston Martin und Schell Games, das bekannte Virtual-Reality-Studio, das sich auf gamifizierte Bildungssoftware spezialisiert hat. Auch Audi investiert weiter in Holoride und will die Technologie im kommenden Jahr in den eigenen Fahrzeugen anbieten.

Quelle: Holoride

Weiterlesen über VR-Erfahrungen: