Anlässlich ihres 30. Bandjubiläums kreierten die Fantastischen Vier ein interaktives VR-Bandporträt, das ihresgleichen sucht. Ich konnte mir “Fantaventura” vor Erscheinen ansehen.

Auf die Idee, eine VR-Erfahrung zu produzieren, kam Smudo von den Fanta 4. Ihn verbindet eine große Leidenschaft mit Virtual Reality, erzählt er mir im Interview.

Als Hauptinspiration diente der Song “Tag am Meer” aus 1993 (siehe Youtube-Video unten). Die Band wollte basierend auf dem Musikvideo eine VR-Erfahrung schaffen, die sich wie ein begehbares Adventure-Spiel anfühlt.

Fantaventura beginnt mit einer Radiodurchsage: Die Fantas und ein Fan der Band würden nach einem hellen Blitz vermisst. Mit dem Fan bin offenbar ich als VR-Nutzer gemeint. Ich fliege durch einen trippigen Strudel und komme auf einer Karibikinsel wieder heraus.

Hier treffe ich digitale Varianten der Bandmitglieder in doppelter Ausführung: So wie sie heute und in den frühen 90ern aussahen. Die Bandmitglieder der Gegenwart erscheinen als Hologramme, die für die VR-Erfahrung im Volucap Studio Babelsberg in 3D aufgenommen wurden.

Ein VR-Tri…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Half-Life: Alyx ohne Spoiler | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.