Microsoft sticht Magic Leap aus und beliefert das US-Militär zukünftig mit der AR-Brille Hololens.

Microsoft und das US-Militär schließen einen Vertrag über rund 480 Millionen US-Dollar, der eine Lieferung von bis zu 100.000 Hololens-Brillen vorsieht.

Das dürften mehr Geräte sein, als Microsoft bislang weltweit an die Industrie verkaufen konnte. Die US Army wird so zu Microsofts wichtigstem Augmented-Reality-Kunden.

In den nächsten zwei Jahren sollen mindestens 2.500 Geräte ausgeliefert werden. Das Projekt dürfte demnach klein starten und im großen Stil ausgerollt werden, wenn die Technologie den nötigen Reifegrad erlangt hat.

Die Militärversion der Hololens-Brille soll sich vom frei verkäuflichen Gerät deutlich unterscheiden. Sie bietet laut Bloomberg neu einen Wärmesensor sowie Nachtsicht.

Eingesetzt werden soll Hololens für das Training und die strategische Planung im Einsatzgebiet: “Augmented-Reality-Technologie wird Truppen mit mehr und besseren Informationen versorgen für die Entscheidungsfindung”, schreibt ein Microsoft-Sprecher an Bloomberg.

Auch Magic Leap soll um den Militärvertrag gebuhlt haben, das berichtete Bloomberg Ende September. Insgesamt wurden Ges…

Der MIXED.de XR-Podcast #178

Jetzt reinhören: Tik-Tok-Deepfakes, Neon-Wesen und VR-Gewalt | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.