Harry Potter: Warner startet zwei neue VR-Erfahrungen

Harry Potter: Warner startet zwei neue VR-Erfahrungen

In New York können Harry Potter-Fans bald virtuell Hogwarts besuchen oder sich in einen Besen-Luftkampf stürzen.

Im New Yorker Harry Potter-Fanstore startet Warner Media zwei neue Harry-Potter-VR-Erfahrungen: „Chaos at Hogwarts“ und „Wizards Take Flight“. Das Unternehmen bietet neueste VR-Technologie mit aktuellen VR-Brillen, Rucksack-Computern für mehr Bewegungsfreiheit, Hand- und Fußtracker und sogar getrackte Zauberstäbe.

„Die sensorischen Effekte und die immersive virtuelle Umgebung liefern ein brandneues Niveau an Realismus und Abenteuer, wie es Fans noch nie zuvor erlebt haben“, verspricht Warner Media.

___STEADY_PAYWALL___

Virtuell schlendern und fliegen

In „Chaos at Hogwarts“ können bis zu sechs VR-Besucher gleichzeitig eine „magische Reise durch das Schloss Hogwarts“ unternehmen und ihre Zauberstäbe einsetzen. Warner Media verspricht eine soziale VR-Erfahrung mit viel Bewegungsfreiheit und Spezialeffekten wie etwa real anfassbare virtuelle Gegenstände passend zur Geschichte.

Bei „Wizards Take Flight“ geht es auf einem Besenstiel in die Lüfte: Entweder man liefert sich hoch über London einen Luftkampf mit Todessern, oder man fliegt gemütlich seine Runden um Hogwarts. Ventilatoren pusten VR-Brillenträgern realistischen Flugwind ins Gesicht. Bis zu sechs Gäste können gemeinsam Platz auf physischen Besen nehmen, die dann virtuell abheben.

Vor-Ort-VR soll Fans in den Store locken

Die neuen Harry Potter VR-Abenteuer starten Mitte Juli exklusiv im Harry Potter Flagschiff-Store in New York. Beide VR-Erfahrungen kosten pro Gast und Besuch 34 US-Dollar. Weitere Informationen und Vorab-Tickets gibt es auf der offiziellen Webseite.

Nach der langen (und andauernden) Corona-Pandemie und einer harten Pleite des Arcade-Leuchtturmprojekts The Void ist Warner Medias doppelte Vor-Ort-VR-Erfahrung zu einer großen Entertainment-Marke ein Signal, dass VR-Attraktionen weiter ein interessantes Format sind. Umgesetzt hat Warner Media das VR-Projekt mit den Teams von Wevr, Keylight und dem Void-Konkurrenten Dreamscape Immersive.

Auch die internationale Kette Sandbox VR plant ein größeres Nach-Corona-Comeback, in Deutschland sind VR-Spielhallen ebenfalls wieder geöffnet. Wie der deutsche VR-Arcade-Gründer Sebastian Kreutz den Beginn der Corona-Pandemie erlebt hat, könnt ihr in unserem MIXEDCAST #188 nachhören.

Wer gerade nicht nach New York reisen will, aber VR und Harry Potter mag, kann sich diese Harry Potter Fan-VR-Erfahrung näher ansehen.

Titelbild & Video: Warner Media

Weiterlesen über VR-Arcades: