HaptX bringt ein verbessertes Modell des wohl fortschrittlichsten Haptik-Handschuhs der Welt auf den Markt.

Zwei Jahre lang arbeitete HaptX an den neuen Handschuhen, um sie kompakter, leichter und bequemer zu machen. Die Qualität des haptischen Effekts soll ebenfalls verbessert worden sein.

Die DK2 Gloves gehen über vibrationsgestützte Haptik hinaus: In jedem Handschuh sind 133 Mikrokammern eingelassen, in die mit hoher Geschwindigkeit Flüssigkeit gespritzt wird, um Berührung zu simulieren. Die Haut wird dabei um bis zu zwei Millimeter nach innen gedrückt.

Das Unternehmen nennt diese Kammern auch “Haptik-Pixel”. Eine Software reguliert, welche Kammern mit wie viel Flüssigkeit gefüllt werden muss, um die Haptik-Pixel zu aktivieren. Künstliche Sehnen simulieren zudem realen Widerstand von bis zu 18 Kilogramm, wenn man ein virtuelles Objekt berührt. Jeder Finger wird einzeln und submillimetergenau getrackt.

Auf Seiten der Software-Features fügte HaptX Unterstützung für raumfüllende VR und kollaborative Nutzung hinzu. Ein Rucksack sorgt für die nötige Mobilität.


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.