Google veröffentlicht eine neue Schnittstelle für seine Augmented-Reality-Software ARCore. Sie ermöglicht realistischere Tiefeneffekte wie Verdeckung.

Die neue Funktion wird ab heute stufenweise ausgerollt. In einem ersten Schritt wird der Verdeckungseffekt für AR-Objekte in der Google-Suche aktiviert.

Er ist aktuell Android-Nutzern mit ARCore-tauglichem Smartphone vorbehalten. Wer ein iPhone oder iPad besitzt, muss sich noch gedulden. AR-Entwickler können sich per Formular für einen Zugang zur neuen “Depth API” anmelden.

Die Schnittstelle ermöglicht eine annähernde 3D-Kartografierung des Raums mittels Smartphone-Kamera und maschinellem Sehen. Ein Tiefensensor, technisches Zubehör oder Cloud-Anbindung werden nicht benötigt: Alle Berechnungen werden auf dem Smartphone erledigt.

ARCore ermittelt die Tiefe des Raums und von physischen Objekten mittels Bewegungsdaten. Das folgende Video veranschaulicht diesen Prozess.

Die 3D-Daten des Raums ermöglichen einen eindrucksvollen…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.