Nach Oculus gibt auch Google den VR-Filmverleih auf.

Google hat die Daydream-App “Google Play Movies & TV” aus dem eigenen VR-Store entfernt. Mit der App konnten Nutzer Filme und Serien leihen oder kaufen und mit der VR-Brille in einem virtuellen Wohnzimmer auf dem großen Screen ansehen.

Bereits geliehene oder gekaufte Filme können zukünftig in der YouTubeVR-App für Daydream abgespielt werden. Google hat laut eigenen Angaben derzeit keine Pläne, weitere Daydream-Apps aus dem Store zu entfernen.

Daydream vor dem Abgang?

Insgesamt ist die Zukunft von Daydream VR bestenfalls als diffus zu bezeichnen: Google spricht seit Monaten kaum noch über die VR-Initiative, auf der letzten Entwicklerkonferenz spielte Virtual Reality gar keine Rolle.

Zuletzt erklärte Googles VR- und AR-Chef Clay Bavor, dass Google den VR-Fokus zukünftig auf VR-Services und -Apps für Anwendungsszenarien lege, in denen VR nachweislich nützlich sei.

Videos gehören offenbar nicht dazu: Schon im Mai beendete Google das VR-Filmprogramm Jump. Das VR-Filmstudio Spotlight Stories schloss das Unternehmen im März.

Dass sich 2D-Filmverleih für VR-Brillen nicht lohnt, fand zuvor Facbeook heraus: Das Unternehmen stellte die eigene virtuelle Videothek für Oculus Rift im vergangenen Oktober aufgrund zu geringer Nutzung ein.

Allerdings deutete Oculus-Technikchef John Carmack aktuell bei Twitter an, dass ein neuer Filmservice für Oculus Quest in den Startlöchern steht. Oculus Go bietet bereits einen Videoverleih.

Quelle: Variety; Titelbild: Google

Weiterlesen über Google AR und VR:


MIXED-Podcast #156: Drei Jahre XR-Podcast: Highlights, Lowlights, Überraschungen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.