Facebooks neuer Technikchef: Was der Führungswechsel bedeutet

Facebooks neuer Technikchef: Was der Führungswechsel bedeutet

Facebook bekommt einen neuen Technikchef. Wer ist Andrew Bosworth und weshalb ernannte Mark Zuckerberg gerade ihn?

Der aktuelle Technikchef Mike Schroepfer gab gestern bekannt, dass er im Laufe des nächsten Jahres von seinem Posten zurücktreten werde. Er wolle mehr Zeit für seine Familie und philanthropische Projekte aufwenden, schrieb Schroepfer in Facebook-Beitrag.

Schroepfer stieg 2008 bei Facebook ein und wurde 2013 zum Technikchef ernannt. In dieser Rolle war er für die Entwicklung neuer Technologien wie Künstliche Intelligenz und Virtual Reality innerhalb Facebooks verantwortlich. Weitere wichtige Aufgabenbereiche Schroepfers waren die Leitung des Engineering-Teams sowie Facebooks Infrastruktur und KI-Moderationssysteme.

Nach seinem Rücktritt wird Schroepfer zu Facebooks erstem „Senior Fellow“ und in dieser Rolle weiter bei der Rekrutierung von Fachkräften und KI-Projekten wie Pytorch helfen.

Neuer CTO ist ein enger Zuckerberg-Gefährte

Schroepfer ist Mark Zuckerberg direkt unterstellt und hat sein Büro neben dem des Facebook-CEOs und der Betriebschefin Sheryl Sandberg. Diesen hohen Posten übernehmen wird der erst 39-jährige Andrew „Boz“ Bosworth (siehe Artikelbild).

Bosworth ist ein enger Weggefährte und Freund Mark Zuckerbergs und kennt den Facebook-Gründer seit seiner College-Zeit. Dem Unternehmen trat er 2006 bei.

Bosworth war in leitender Funktion für den Aufbau von Facebooks Anzeigengeschäft verantwortlich, also jenem Geschäftsmodell, das Facebook geprägt hat und bis heute prägt. Er half außerdem maßgeblich bei der Entwicklung zentraler Features wie dem News Feed und Messenger.

VR und AR: Die nächsten Computerplattformen?

Derzeit leitet Bosworth die Facebook Reality Labs, die mit mehr als 10.000 Angestellten zweitgrößte Abteilung Facebooks, die sich mit der Entwicklung von VR und AR beschäftigt. In dieser Rolle ist er auch und vor allem für die Entwicklung von Hardware zuständig – einem relativ neuen Geschäftsfeld für Facebook.

In diesem Bereich brachte das Unternehmen VR-Brillen wie Oculus Quest 2 (Test), die Videochatgeräte Portal und jüngst gemeinsam mit Ray-Ban die Kamerabrille Ray-Ban Stories auf den Markt (siehe Artikelbild). Berichten zufolge könnte im nächsten Jahr eine Facebook-Smartwatch folgen.

Facebooks langfristiges Ziel ist, aus dem von Google und Apple kontrollierten Smartphone-Ökosystem auszubrechen, idealerweise mit einer AR-Brille.

Facebook: Fokus auf das Metaverse

Mit der Berufung des auf VR und AR sowie Hardware fokussierten Bosworth auf den Posten des Technikchefs untermauert Zuckerberg, wie wichtig diese neuen Geschäftsfelder für Facebooks Zukunft sind.

Mark Zuckerberg betont in einer Nachricht an die Angestellten, dass Bosworth neben seinen neuen Aufgaben weiterhin die Facebook Reality Labs leiten wird und dass im Zuge dieses Führungswechsels weitere Abteilungen in Bosworths Team eingegliedert werden.

„All dies ist grundlegend für unsere Bemühungen, beim Aufbau des Metaverse zu helfen“, schreibt Zuckerberg abschließend.

Facebooks CEO kündigte im Juli eine strategische Neuausrichtung an. Demnach soll in den nächsten fünf Jahren aus Facebook ein Metaverse-Unternehmen werden. Zu diesem Zweck wurde innerhalb der Facebook Reality Labs eine eigene Metaverse-Abteilung und -Produktgruppe gegründet, die Bosworth untersteht.

Auf der Facebook Connect 2021 Ende Oktober will Zuckerberg die ersten konkreten Schritte in Richtung Metaverse darlegen.

Weiterlesen über Facebook

Quelle: Quellen: Mike Schroepfer (Facebook-Link), Mark Zuckerberg