Facebooks Metaverse hat kein Facebook mehr im Namen

Facebooks Metaverse hat kein Facebook mehr im Namen

Facebooks Metaverse-Projekt Horizon ist weiter in Entwicklung und bekommt einen neuen Namen.

Facebook stellte die VR-App vor zwei Jahren unter dem Namen „Facebook Horizon“ vor. Kurz bevor die Pandemie einsetzte, begann ein Alphatest und seit August 2020 läuft die Betaphase, an der man nur per Anmeldung und Einladung teilnehmen kann.

In der Zwischenzeit haben Kreative mit den Werkzeugen der VR-App eine Vielzahl virtueller Welten geschaffen und Facebook die entsprechenden Tools verbessert (siehe Trailer unten).

Nun gibt Facebook eine Namensänderung bekannt: Statt Facebook Horizon heißt der Weltenbaukasten nun Horizon Worlds.

Die im August vorgestellte Meeting-App Horizon Workrooms verzichtet ebenfalls auf ein Facebook-Branding. Das Gleiche gilt für die Datenbrille Ray-Ban Stories (Infos), bei der man nur anhand der Verpackung erkennt, dass es sich auch um ein Facebook-Produkt handelt.

Neue Werkzeuge und Welten in Entwicklung

Im Oculus-Blog gibt das soziale Netzwerk einen Einblick in die Entwicklung von Horizon Worlds seit Beginn der Betaphase vor einem Jahr und kündigt eine neue Fördersumme für Weltenbauer an.

In Facebooks kommendem Social-VR-Hub Horizon Worlds sind sämtliche Räume und Welten mit den Werkzeugen erstellt, die die VR-App bereitstellt. Mit Unity erstellte Umgebungen werden laut UploadVR nicht mehr unterstützt.

Im vergangenen Jahr hat Facebook die Tools auf Basis des bisherigen Feedbacks verbessert, damit Kreative mit einfacheren Mitteln komplexere Welten erschaffen können. Hierfür wurden die Nutzeroberflächen und Interaktionen der Werkzeuge überarbeitet und Scripts hinzugefügt, mit der sich neue Spielmechaniken erstellen lassen.

Für die Zukunft sind eine Reihe neuer Features sowie Projektmuster und ein Hub geplant, in dem Anfänger und Fortgeschrittene  Tutorials für den Weltenbaukasten finden können.

Facebook investiert in Creators

Um bestehende Creators zu motivieren und neue zu gewinnen, investiert Facebook zehn Millionen US-Dollar in selbige. Die Fördersumme wird im Laufe des nächsten Jahres in Form neuer und alter Förderinitiativen ausgeschüttet.

2021 starten eine Reihe von Wettbewerben, in denen die besten drei Weltenbastler:innen ausgezeichnet werden: Jeweils 10.000 US-Dollar gehen an die Gewinner:innen.

Facebook arbeitete eng mit ausgewählten Studios und Creators, um die Möglichkeiten von Horizon Worlds auszuloten und unterstützte deren Arbeit finanziell. Diese Art der Förderung wird fortgesetzt. Ein Starthilfeprogramm für neue Creators wird ebenfalls fortgeführt und startet Anfang 2022 in eine neue Runde. Wer an Horizon Worlds teilnehmen möchte, kann sich auf der offiziellen Internetseite anmelden.

Wann Horizon Worlds für die Öffentlichkeit erscheint, ist nicht bekannt. Möglicherweise gibt es auf der Facebook Connect 2021 Neuigkeiten.

Weiterlesen über Horizon:

Quelle: Oculus Blog, UploadVR