Xperia 1 II & Xperia 1 III: Sony zeigt interessante VR-Brille

Xperia 1 II & Xperia 1 III: Sony zeigt interessante VR-Brille

Sony plant offenbar eine Smartphone-VR-Brille für das Xperia 1 II und 1 III. Der erste Impuls des geneigten XR-Enthusiasten mag Entsetzen sein, aber diese „Next Gen“-Version von Smartphone-VR könnte dennoch interessant werden.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Denn Sonys Flaggschiff-Smartphones Xperia 1 II und 1 III haben einen 3D iToF-Sensor integriert, der laut Sony im Vergleich zu Laser-AF eine verbesserte Laserreichweite und -auflösung bietet. Der Sensor kann laut Sony mindestens 43.200 Entfernungspunkte auf dem Bildschirm messen, sodass die Kamera „überall auf dem Bildschirm präzise Entfernungsinformationen abrufen“ kann.

Mit dem iToF-Senor und Googles AR-Software ARCore könnte Sony daher fortschrittliche AR-Anwendungen ermöglichen. Das Unternehmen zeigte schon im Frühjahr 2019 Smartphone-basierte Augmented Reality-Demos und pries die eigene 3D-Sensortechnik als zukünftig ähnlich wichtig an wie herkömmliche Kameras.

Sony zeigt Anwendungsszenarien für einen Tiefensensor, der womöglich im Xperia Z4 und in weiteren Oberklasse-Smartphones 2019 verbaut ist.

Screenshot aus einem Sony-Werbevideo für eine Gaming-AR-Demo auf Basis eines ToF-Sensors. Das Video ist mittlerweile leider von YouTube verschwunden, war allerdings sowieso Nonsens.| Bild: Sony

Sony Xperia: Smartphone-VR mit Raumtracking?

Im Internet sind nun Bilder eines neuen Sony-VR-Brillengehäuses für das Xperia 1 II und Xperia 1 III aufgetaucht mit einer Aussparung für die Kameraleiste samt ToF-Sensor der Flaggschiff-Smartphones.

Für eine Smartphone-VR-Brille sieht Sonys Versuch durchaus komfortabel aus. Über die Xperia-Kameraleiste dürfte sich das Gerät im Raum orientieren. | Bild: Sony

Für eine Smartphone-VR-Brille sieht Sonys neuester Versuch recht bequem aus. Über die Xperia-Kameraleiste dürfte sich das Gerät im Raum orientieren. Der Regler an der Unterseite könnte den Linsenabstand ungefähr auf den Augenabstand einstellen, eine wichtige Komfortfunktion. | Bild: Sony

Das legt nahe, dass Sony die Kameras fürs Raumtracking einsetzen will, was die Grundlage wäre für eine Smartphone-VR-Brille mit vollem Raumtracking – eine Neuheit. Das Xperia 1 III hat mit dem Qualcomm Snapdragon 888 außerdem einen flotten, aktuellen Mobilprozessor mit 5G-Unterstützung integriert.

Sony scheint sich bei der Gestaltung der Smartphone-VR-Brille durchaus Mühe gegeben zu haben ... | Bild: Sony

Sony scheint sich bei der Gestaltung der Smartphone-VR-Brille Mühe gegeben zu haben. | Bild: Sony

Die erste Quest brachte mit einem deutlich langsameren Snapdragon 835 ebenfalls ordentliche VR-Erlebnisse auf die Reihe, war allerdings schwer für VR optimiert und musste nicht mit dem Ressourcen-Ballast eines Smartphone-Betriebssystems operieren.

Die Frage nach dem Ökosystem

Klar ist, dass Sonys neue Smartphone-Brille nicht mit dedizierten Geräten wie Oculus Quest 2 in Konkurrenz treten kann und soll. Selbst wenn die technische Leistung (Tracking, Grafik, Akku) zufriedenstellend wäre, fehlten die passenden Controller und – viel wichtiger – ein App-Ökosystem mit interessanten VR- und AR-Anwendungen.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Womöglich gelingt es Sony aber, eine brauchbare Video- und Casual-Gaming-Brille vergleichbar mit Vive Flow auf die Beine zu stellen. Das HDR-Display läuft immerhin mit 4K-Auflösung bei bis 120 Bildern pro Sekunde (6.5” CinemaWide 4K HDR OLED im 21:9 Format) und der Akku bietet ordentliche 4.500 mAh. Sony selbst preist die Smartphone-Brille mit „8K HDR 360“ VR-Videos an.

Sonys Japan-Reklame für "8K HDR 360-Grad"-Videos mit der Smartphone-VR-Brille. Woher die 8K kommen, wird Sony sicher wissen. | Bild: Sony

Sonys Japan-Reklame für „8K HDR 360-Grad“-Videos mit der Smartphone-VR-Brille. Woher die 8K kommen, wird Sony sicher wissen. Wahrscheinlich, weil man durch zwei Linsen auf ein 4K-Display schaut … | Bild: Sony

Einen großen Eindruck am Markt wird Sonys neuer Smartphone-Vorstoß eher nicht hinterlassen – und ist dafür auch gar nicht ausgelegt. Sony hat ja noch Playstation VR 2 in petto. Aber interessant ist es allemal, wie viel besser Smartphone-VR 2021 mit einem aktuellen Flaggschiff-Gerät samt ToF-Sensor für AR funktionieren kann. Ob und wann die Xperia-Halterung nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt.

Weiterlesen über Sony:

Quelle: Xperia Blog