Das auf Augmented-Reality-Displaytechnologie spezialisierte Unternehmen Digilens erhält 50 Millionen US-Dollar von Investoren.

Zu Digilens’ bekanntesten Investoren zählen Samsung Ventures, der Pokémon-Go-Entwickler Niantic, Continental sowie Risikokapitalarme von Sony (Innovation Fund) und Mitsubishi (Diamond Edge Ventures). Mitsubishi Chemical ist außerdem Herstellungspartner von Digilens. Seit Januar 2017 sammelte Digilens mehr als 100 Millionen US-Dollar ein.

Gegründet wurde das Unternehmen schon 2003. Seit einigen Jahren fokussiert sich Digilens auf Augmented-Reality-Displaytechnologie in allen erdenklichen Einsatzszenarien: vom AR-HUD im Auto über die B2B-Brille bis hin zum Endverbrauchergerät.

Im Januar stellte Digilens die prototypische Datenbrille “Crystal” vor, die Ende des Jahres erscheinen und keine 500 US-Dollar kosten soll. Digilens setzt bei den eigenen Displays auf sogenannte Wellenleitertechnologie, wie sie auch in Microsofts Hololens oder Magic Leap One verbaut ist. Das Video unten erklärt den Aufbau des Displays in der Crystal-Brille.

Mit dem frischen Kapital will Digilens die eigene Technologie fortentwickeln. Ziel ist die Massenproduktion günstiger AR-Displays. Die Technologie soll an Hersteller lizenziert werden. Laut eigenen Angaben arbeitet Digilens mit “großen Technologieunternehmen” an AR-Brillen.

“Digilens ist auf einem guten Weg, Spielern eine erschwinglichere, zugänglichere Hardware zu ermöglichen, die es erlaubt, Figuren und Spiele nahtlos in die Welt zu integrieren”, sagt Niantic-CEO John Hanke in einer früheren Stellungnahme.

Quelle: Pressemitteilung, Titelbild: Digilens

Weiterlesen über Augmented Reality:


MIXEDCAST #167: Varjo VR-2 Ersteindruck, Hololens 2teindruck und AR-Brillen-Schwemme | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.