Seit September 2017 rollt Apples ARKit für aktuelle iPhones und iPads aus. AR-Games sind am weitesten verbreitet.

Auf die Frage nach sinnvollen Anwendungsszenarien für Smartphone-AR antworten die meisten Entwickler mit: Games. Das ermittelten die Macher der App-Monitoring-Software Appfigures.

Für ihre Analyse untersuchten sie die insgesamt 1.360 verfügbaren ARKit-Apps in Apples App Store. Mehr als 14 Prozent davon waren Spiele, rund zwölf Prozent wurden dem Genre “Entertainment” zugeordnet. Bildung (circa 8 %) und Lifestyle (circa 7 %) folgen dahinter, Shopping (circa 6,5 %) liegt noch knapp vor News.

Unter anderem nutzten USA Today, die New York Times und die Washington Post Augmented Reality, um Berichterstattung  in 3D zu erweitern. Ikea bietet eine eigene Shopping-App, mit der man Möbel digital in seiner Wohnung proberücken kann. Das populärste AR-Game ist Pokémon Go, das zwar schon vor Apples ARKit auf den Markt kam, die AR-Software aber seit Ende 2017 für überzeugendere Augmented-Reality-Effekte einsetzt.

Im Herbst 2018 veröffentlichte Apple ARKit 2.0, unter anderem mit einem eigenen AR-Dateiformat und Spielenachschub. Seitdem wurde es recht still um die Smartphone-AR-Initiative.

Quelle: Appfigures Blog

Weiterlesen über Augmented Reality:


MIXED-Podcast #143: Google I/O und High Fidelity VR-Abschied | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.