Die AR-App “321 Launch” verwendet GPS-Daten, um eine digitale Falcon 9 analog zur Flugbahn der realen Rakete in den Himmel zu schießen.

Drei, zwei, eins … launch! Die neue Augmented-Reality-App von USA Today stellt den Start einer Falcon-9-Rakete in der erweiterten Realität nach. Bevor das Fluggerät gen Himmel geschossen werden kann, muss es zuerst zusammengebaut und aufgestellt werden. Die App begleitet den Prozess Schritt für Schritt und erklärt die wichtigsten Elemente des Raketenstarts.

Nach dem Launch begleitet man die Rakete beim Flug und der automatischen Landung des Antriebsteils an der Cape-Canaveral-Station. Er kann für zukünftige Missionen wiederverwertet werden.

Das Alleinstellungsmerkmal der App ist die Live-Synchronisierung mit realen Raketenstarts. Die AR-Rakete bezieht die Telemetriedaten wie Höhe und Geschwindigkeit von der echten Falcon 9 und startet entsprechend. Sogar die Flugbahn soll via GPS-Signal korrekt wiedergegeben werden. Parallel gibt es Live-Text-Informationen von Journalisten der Zeitung. Die Live-Funktion steht nur an Launch-Tagen zur Verfügung.

“321 Launch” ist kostenlos in Apples App Store und für Android verfügbar. Da sie die Augmented-Reality-Schnittstellen ARKit (Apple) und ARCore (Google) verwendet, läuft sie nicht auf allen Smartphones.

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.