Dark Souls: Das Kultspiel ist jetzt in VR spielbar

Dark Souls: Das Kultspiel ist jetzt in VR spielbar

Dark Souls Remastered lässt sich jetzt mit VR-Brille spielen, dem PC-VR-Modder Luke Ross sei Dank.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Seine Mod unterstützt raumfüllende VR sowie unterschiedliche Perspektiven: Ihr könnt aus der Blickperspektive des Protagonisten oder aus der bekannten Schulteransicht spielen. Die Höhe der Kamera lässt sich ebenfalls einstellen.

Die PC-VR-Mod nutzt wie alle VR-Mods von Luke Ross Alternate Eye Rendering, eine recht leistungshungrige Rendertechnik für die stereoskopische Darstellung von VR-Inhalten.

Da Dark Souls Remastered ansonsten recht genügsam ist in puncto Hardware, konnte Ross mit aktuellen Grafikkarten zum ersten Mal 90 Bilder pro Sekunde erreichen.

Luke Ross: VR-Modder für AAA-Spiele

Sollte euer Rechner bei anderen Ross-Mods wie Elden Ring, Cyberpunk 2077 und GTA 5 in die Knie gehen, könnte Lost Souls Remastered einen erneuten Versuch wert sein. Die Mod gibt es nur via Ross‘ Patreon-Seite, also nicht kostenlos. Dafür bekommt ihr Zugriff auf Mods oben genannter Titel und viele mehr.

Luke Ross ist der bekannteste PC-VR-Modder, da er in regelmäßigen Abständen große AAA-Spiele in die Virtual Reality bringt. Seine Patreon-Seite hat zwischen 2.000 und 3.000 monatliche Unterstützer:innen. Das reicht für ein fünfstelliges Einkommen.

Ross‘ VR-Mods bieten keine Unterstützung für VR-Controller, da Ross dies für unnötig hält. Er vertritt die kontroverse These, dass die VR-Industrie ohne die frühzeitige Einführung spezieller Controller heute besser dran wäre.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

„Von Entwickelnden wurde plötzlich erwartet, dass sie Spiele nach einem völlig anderen Paradigma entwickeln, als sie es in der Vergangenheit getan hatten: Alles in ihren Spielen sollte nun interaktiv sein und auf virtuelle Hände reagieren“, erklärt Ross in einem MIXED-Interview. Das habe laut Ross dazu geführt, dass sich die Mehrheit der Spieleindustrie von Virtual Reality abwandte.

Eine lebendige PC-VR-Modding-Szene

Neben Luke Ross hat sich der PC-VR-Modder Praydog in der Szene einen Namen gemacht. Praydog brachte viele der neueren Resident-Evil-Spiele, darunter Resident Evil 7, in die Virtual Reality und anders als Ross mit Handsteuerung.

Sehnlichst erwartet wird derzeit das mit Valves Segen entwickelte Half-Life 2 VR, das in den kommenden Monaten erscheinen soll.

Andere hochkarätige PC-VR-Mods findet ihr in unserer VR-Mod-Liste für Gaming-Hits und die PC-VR-Modding-Community auf Discord.

Die PC-VR-Mod für Dark Souls Remastered könnt ihr auf Luke Ross‘ Patreon-Seite herunterladen.