Burning Man 2021: So erlebt ihr den Burning Man in VR

Burning Man 2021: So erlebt ihr den Burning Man in VR

Der Burning Man findet auch dieses Jahr wieder virtuell statt. Wir zeigen euch, wie ihr das Kreativ-Festival in VR erlebt.

In der Wüste von Nevada entsteht jedes Jahr im August die temporäre Stadt „Black Rock City“. Künstler, Kreative und Freigeister feiern dort eine Woche lang ihre individuelle Freiheit.

Aufgrund der Pandemie fand das Kreativ-Festival Burning Man 2020 erstmals online statt und das „Burning Man Multiverse“ entstand. Auch dieses Jahr feiern die „Burner“ virtuell und bieten sechs verschiedene Erlebnisse für VR und andere Plattformen an.

___STEADY_PAYWALL___

BRCvr: So erlebt ihr den Burning Man in VR

Wer mit der VR-Brille (Vergleich) in den Virtual Burn 2021 eintauchen will, hat zwei Möglichkeiten. Black Rock City VR (BRCvr) bietet wie schon im letzten Jahr eine Social-VR-Erfahrung der kreativen Art. Ihr erstellt einen einzigartigen Avatar, bewegt euch frei auf der virtuellen Nachbildung des Festivalgeländes und trefft dort andere Burner. Es gibt verschiedene Areale mit Kunstausstellungen, Podiumsdiskussionen, Meditationszelten oder Partys mit Livemusik bekannter DJs.

Im letzten Jahr gab es laut den Veranstaltern über 200 einzigartige virtuelle Welten und Kunstprojekte zu bestaunen und mehr als 1.500 Stunden an Live-Events. Den Virtual Burn 2020 könnt ihr das ganze Jahr über und auch weiterhin über die App AltspaceVR besuchen.

Ab dem 29. August 2021 startet dort die diesjährige Edition. Unterstützt werden Oculus Quest, Oculus Quest 2 (Test), Oculus Rift und HTC Vive. Die Teilnahme ist auch über Windows-PCs und Mac ohne VR-Brille möglich.

Alle digitalen Veranstaltungen des Virtual Burn 2021

Ab dem 30. August startetet die VR- und Mobile-App Dusty Mulitverse. Auch hier erstellt ihr einen eigenen Avatar und trefft andere Burner. In den Sound Camps übertragen über 600 DJs rund um die Uhr Livemusik. Teilnehmer können eine eigene virtuelle 3D-Bühne erstellen oder eine vorgefertigte Stage verwenden.

In den Theme-Camps lassen sich Workshops oder Diskussionsrunden abhalten. Außerdem gibt es jede Menge virtuelle Kunstwerke zu bestaunen. Dusty Multiverse ist für iOS und Android erhältlich. The Infinite Playa ist eine fotorealistische digitale Simulation des realen Festivalgeländes. Mit dem umfangreichen Editor erstellt ihr einen 3D-Avatare ganz nach eurem Geschmack und erkundet die Playa gemeinsam mit Freunden. Kommuniziert wird via Text- oder Video-Chat. Mit dem Burn Week Global Live Stream gibt es auch eine Art YouTube für Burner. Das Event findet zwischen dem 29. August und dem 5. September auf der Plattform PORTL statt.

Jeder Teilnehmer überträgt seinen individuellen Beitrag aus Kunst, Musik oder anderen kreativen Darbietungen. Highlight ist der 24-Stunden-Live-Stream des obligatorischen Man Burns am 4. September. Das SparkleVerse bringt den digitalen Playa in den Browser. Über eine interaktive Karte wählt ihr verschiedene Pins aus, hinter denen sich künstlerische Beiträge der User, Liveübertragungen von DJ-Sets oder Video-Chats verbergen.

Ebenfalls Browser-basiert ist Build-A-Burn über die Topia-Plattform. Hier können sich Teilnehmer ganz einfach ein eigenes Burning Man-Festival erschaffen. Ihr startet mit einem einfachen Camp oder einer weißen Leinwand und wählt dann verschiedene Modelle, Sounds und Videos aus einem Tool-Kit aus. Die Ergebnisse gleichen interaktiven Bleistift-Zeichnungen und können in Videochats gemeinsam begutachtet werden.

Titelbild: The Infinite Playa, Quelle: Virtual Burn 2021

Weiterlesen über VR und Kunst: