NFT: Tilt-Brush-Künstlerin verkauft für viel Geld VR-Kunst

NFT: Tilt-Brush-Künstlerin verkauft für viel Geld VR-Kunst

Der NFT-Hype erreicht Virtual Reality: Die Tilt-Brush-Künstlerin Anna Zhilyaeva verkauft ihre begehbaren VR-Kunstwerke für fünfstellige Beträge.

Zhilyaeva ist ein Wunderkind, das sich schon mit 14 Jahren in die Kunstschule im russischen Orenburg einschrieb. Nach ihrem Studienabschluss zog die ausgebildete Künstlerin nach Moskau und studierte an der dortigen Kunstakademie Bildhauerei und Gemälderestauration. Nach weiteren Studien in Sankt Petersburg siedelte sie nach Frankreich über, wo sie eine Non-Profit-Organisation gründete und Kunst unterrichtet.

Größere Bekanntheit erlangte Zhilyaeva durch ihre Rolle als VR-Pionierin und die Kunstwerke, die sie mit Googles VR-Malanwendung Tilt Brush schuf. Um ihre Kunst auch Menschen ohne VR-Brille zugänglich zu machen, produziert Zhilyaeva von jedem ein Kunstwerk ein Mixed-Reality-Video, das sie via Twitter und auf ihrem Youtube-Kanal veröffentlicht.

Mittlerweile tritt die Künstlerin weltweit auf Konferenzen, Konzerten und Wettbewerben auf und malt vor großem Publikum, darunter im Louvre-Museum, wo sie Delacroix‘ berühmtes Gemälde Die Freiheit führt das Volk während drei Stunden für Virtual Reality neu interpretierte.

VR-NFTs stehen noch am Anfang

Seit ein paar Monaten bietet Zhilyaeva VR-Werke auf der NFT-Handelsplattform Superrare zum Verkauf an. Der Handel mit NFT-Kunst boomt seit Anfang 2021: Laut Wikipedia wurden allein im ersten Quartal NFTs in Höhe von zwei Milliarden US-Dollar verkauft, was einem Zehntel des weltweiten Kunstmarkumsatzes entspricht.

Für Schlagzeilen sorgte der US-amerikanische Künstler Mike Winkelmann alias Beeple, der im Februar über das Auktionshaus Christie’s eine Collage aus 5.000 Einzelwerken für  Ether mit einem Gegenwert von knapp 70 Millionen US-Dollar verkaufte.

Zhilyaeva versteigert derzeit vier VR-Werke auf Superrare: Das Werk mit dem Titel „shutdown –reboot“ soll das erste Mixed-Reality-Kunstwerk in NFT-Form sein. Das derzeit letzte Angebot beträgt umgerechnet 24,593 US-Dollar (Stand: 7. Mai 2021). Der Bieter heißt Metapurse, der nach eigenen Angaben größte NFT-Fonds der Welt, der auch Beeples Kunstwerk erwarb.

Für die beiden Werke Liberty (der Louvre-Kreation) und Jealousy werden derzeit umgerechnet 33.000 US-Dollar bzw. 16.500 US-Dollar geboten, während für das neueste NFT Shaman noch kein Angebot akzeptiert wurde.

Das folgende Video zeigt, wie das VR-Werk shutdown –reboot entstand.

Weiterlesen über VR-Kunst: