Der neue VR-Film der Penrose Studios „Arden’s Wake“ ist endlich für PC-VR erschienen. Darin geht ihr auf eine emotionale Tauchreise und entdeckt Geheimnisse in den Tiefen des Meeres.

Nachfolger von Allumette und The Rose and I

Wer erinnert sich noch an Allumette? An diesen bezaubernden VR-Film über eine Mutter und ihre Tochter, die in einer Wolkenstadt leben? Die kalifornische Produktionsfirma, Penrose Studios, hatte mit Allumette und ihrem ersten Werk The Rose and I einen neuen Stil im VR-Animationsfilm erfunden – und die Kritikerherzen erobert (nicht alle).

Denn die Penrose-Produktionen waren unter den ersten, die den sogenannten Puppenhaus-Stil entwickelten, der inzwischen gerne und oft genutzt wird: Die Handlung spielt wie in einer Miniaturwelt vor den Augen des riesigen VR-Brillenträgers, der sich frei in der Szene bewegen kann. Oft gehen die putzigen Miniaturwelten zulasten der Immersion: Passiv dabei sein statt aktiv dazu gehören.

Bei Arden’s Wake, das nach schier endlos scheinender Wartezeit endlich veröffentlicht wurde, ist das nicht der Fall. Bereits 2017 hat das Tribeca Film Festival in New York erste Kapitel gezeigt, das im selben Jahr auch einen Löwen beim Venediger Filmfestival gewann.

Das zweite Kapitel Tide’s Fall folgte ein Jahr später, ebenfalls bei Tribeca, und entwickelte sich dort schnell zum Festival-Liebling. Zu Recht, denn in dem VR-Film zeigen die Penrose Studios, wie immersives Geschichtenerzählen grandios gelingen kann – auch im Puppenhausformat (oder vielleicht gerade deswegen).

[caption id="attachment_128440" alig…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.