Warplanes: WW1 Fighters lässt euch Weltkriegsschlachten in historischen Fliegern austragen. Dank einer Demo könnt ihr euch kostenlos von der außerordentlichen Qualität des Spiels überzeugen.

Schon kurz nach Spielstart sitze ich in einer Fokker-Maschine und bewundere das detaillierte Cockpit vor mir und die knackscharfen Landschaften unter mir.

Mit meiner rechten Hand greife ich den hölzernen Steuerknüppel und navigiere geschmeidig in jede Richtung, die linke Hand ruht auf dem Ruderpedal, mit dem ich Geschwindigkeit vorgebe. Mit zwei automatischen Maschinengewehren zerlege ich Flugzeuge der Entente.

Warplanes_WW1 Fighters_Oculus_Quest_Zeppelin

Die Grafik lädt zum Staunen ein. | Bild: HomeNetGames

Nach ein paar Salven müssen die Waffen neu geladen werden, was wertvolle Sekunden kostet. Deshalb warte ich geduldig auf den richtigen Moment, bevor ich abdrücke. Wem die manuelle Steuerung zu viel ist, kann das Flugzeug auch per Taste und Analogstick steuern.

Die Handinteraktionen gehen noch weiter: Ich kann nach einer Leuchtpistole greifen und mit einem gezielten Schuss Zeppeline vom Himmel holen oder Bomben händisch aus dem Flugzeug fallen lassen, um Ziele am Boden zu treffen. Wer anfällig ist für VR-Übelkeit, kann das Sichtfeld künstlich begrenzen.

Im Flugzeug des Roten Barons

Die Missionen der Demo sind recht simpel nach dem Muster: Beschütze die Artillerie und zerstöre gegnerische Flieger. Die Vollversion soll mehr Abwechslung und zwei vollwertige Kampagnen bieten, in denen man auf Seiten beider Weltkriegsparteien kämpft.

Die Entwickler versprechen auch grafisch viel Abwechslung mit unterschiedlichen Landschaften, Tages- und Jahreszeiten. Auch für Langzeitmotivation ist gesorgt: Wer Missionen abschließt oder Medaillen gewinnt, kann Flugzeuge freischalten, optisch anpassen und upgraden, darunter die legendäre Fokker Dr. I des “Roten Barons” Manfred von Richthofen.

Warplanes_WW1 Fighters_Fokker

Die Flugzeuge lassen sich nach persönlichem Gusto bemalen. | Bild: HomeNetGames

Entwickelt wird Warplanes vom polnischen Studio HomeNetGame, das sich erfolgreich auf Smartphone-Spiele spezialisiert hat: Die drei Marken The Pirate, Warplanes and Hex Commander wurden zusammen mehr als 50 Millionen Mal heruntergeladen.

Warplanes: WW1 Fighters gibt es aktuell nur auf Sidequest (siehe Sideloading-Anleitung). Die Vollversion kostet zehn US-Dollar auf Itch. Sobald das Spiel offiziell erscheint, wird der Preis auf 15 US-Dollar steigen.

Die Entwickler warten derzeit auf eine Zulassung im Quest Store. Angesichts der Qualität dieses Titels habe ich keinen Zweifel, dass sie das schaffen werden.

Ich habe die Demo mit Oculus Quest 2 (Test) ausprobiert. Sie bietet mehrere Missionen der Mittelmächte und man kann durch wiederholtes Spielen alle deutschen Kampfflieger freischalten.

Titelbild: HomeNetGames

Weiterlesen über VR-Spiele:

Oculus Quest 2 aus Deutschland bestellen

Oculus Quest 2 wird in Deutschland vorerst nicht verkauft. Wie lange dieser Verkaufsstopp anhält, ist nicht bekannt.

Bei Amazon Frankreich könnt ihr die Oculus Quest 2 ganz normal kaufen. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.

Oculus Quest – 64 GB | Oculus Quest – 256 GB

Hinweis: Ihr könnt bei Amazon Frankreich über euren deutschen Account bestellen. Die VR-Brille unterstützt deutsche Sprache in den Menüs. Eine regionale Sperre seitens Facebook ist derzeit nicht aktiv – Quest 2 funktioniert ganz normal. Amazon Frankreich liefert innerhalb weniger Tage, zum Teil werden die Geräte sogar aus Lagern in Deutschland verschickt.

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.