Allumette, bist du es?

Auf dem Filmfestival in Venedig premiert ein neuer Virtual-Reality-Film mit Zucker-Optik: In “The Line”betritt der Zuschauer für rund zwölf Minuten die Welt der beiden schwer verliebten Puppen Pedro und Rosa.

Das Konzept erinnert stark an den 2016 erschienenen VR-Film “Alumette”: Wie ein Riese durchschreitet der VR-Brillenträger die Puppenwelt. Jede Bewegung in der Realität entspricht der virtuellen Fortbewegung, auf Teleportation oder Joystick-Beförderung wird bewusst verzichtet.

“Die Geschichte braucht den Benutzer, um zu existieren”, sagt der brasilianische Regisseur Ricardo Laganaro. “Die Interaktionen helfen bei der Entwicklung der Geschichte, als Metaphern der Themen und sie spiegeln die emotionale Kurve der Geschichte im Körper des Benutzers wider.”

Laganaro drehte zuvor einige 360-Grad-Filme, darunter die Oculus-Doku “Step to the Line” über Häftlinge auf dem Weg zurück in die echte Welt. Sein neues Werk wird vom 29. August bis zum 7. September auf dem Filmfestival gezeigt. Ein Veröffentlichungsdatum ist noch nicht bekannt.

Quelle: Variety

Weiterlesen über VR-Filme:


MIXEDCAST #160: Ubsioft-VR, Kuro AR-Brille und Deepfake-App Zao | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.