Survios ist bekannt als Entwickler hochwertiger VR-Spiele wie Raw Data und Sprint Vector. In Apples Auftrag portiert das Studio eines seiner neueren VR-Projekte für MacOS. In einem Interview sprechen die Entwickler über die Zusammenarbeit mit Apple und die Virtual-Reality-Ambitionen des Konzerns.

Kabetec VR-Brille

Im Juni 2017 bekannte sich Apple erstmals zu Virtual Reality und kündigte im Rahmen der WWDC Unterstützung für HTC Vive an. Hierfür optimierte das Unternehmen die Grafikschnittstelle Metal und arbeitete mit Valve zusammen an einer MacOS-kompatiblen Version von SteamVR.

Ende des Jahres brachte Apple einen VR-tauglichen iMac Pro heraus. Leistungsschwächere iMacs und Macbooks können seit Ende März mit einer externen Grafikkarte auf das Leistungsniveau gehoben werden, das für Virtual Reality benötigt wird.

Um erste, beispielhafte VR-Apps für MacOS anzubieten, lässt Apple VR-Entwickler an Portierungen einschlägiger Titel arbeiten. Im Rahmen dieser Initiative wurde Survios angefragt, das noch unveröffentlichte VR-Musikspiel Electronauts (siehe ersten Testbericht) mit MacOS kompatibel zu machen.

“Erst der Anfang”

In einem Interview mit Ars Technica äußern sich die Entwickler des VR-Studios positiv über Apples Bemühungen. Die Portierung des Titels sei größtenteils “schmerzfrei” gewesen, weil das Spiel auf Basis von Unity programmiert wurde.

“Apple hat mit Unity und Valve zusammengearbeitet, um Portierungen von Unity-Spielen möglichst einfach zu gestalten,” sagt der Survios-Programmierer…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.