Schönheitssalons und Entspannungoasen in den USA entdecken Virtual Reality als neue Dienstleistung und kassieren dank saftigem Aufpreis ordentlich ab. Doch passen Technologie und Entspannung wirklich zusammen?

In Schönheitspflege und Wellness fließt viel Geld. Weshalb sollte man diesen Service nicht durch etwas Außergewöhnliches wie Virtual Reality aufwerten?

Im Kohler Waters Spa in Chicago können sich Kunden per VR-Brille an einen anderen Ort fernab der Großstadt transportieren lassen und sich die Fußnägel an einem Privatstrand oder einem idyllischen Berghang pflegen lassen, schreibt die New York Times in einem Bericht über den neuen VR-Wohlfühltrend.

95 US-Dollar kostet die VR-Pediküre, das sind 16 US-Dollar Aufpreis zu einer Standard-Nagelpflege. Wenn man für Milch und Honig im Pedikürenwasser draufzahlt, wieso nicht für einen Kurztrip ins Paradies?

Virtual Reality als Luxuserfahrung

R…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.