HTC arbeitet an einem Lippentracking-Modul für Vive Pro. Das Zubehör soll der Forschung dienen und richtet sich nicht an Endverbraucher.

Das sagt Vive-Manager Vinay Narayan gegenüber Road to VR. Das Modul erfasst Lippenbewegungen und könnte so realistischere Avatare, Motion-Capturing für Gesichtsanimationen und neue Analysewerkzeuge in der Sozialforschung ermöglichen.

Besonders mächtig dürfte das Lippentracking in Kombination mit Vive Pro Eye sein, die Augenbewegungen erfasst. Dadurch könnte ein Großteil des Gesichts rekonstruiert und in die Virtual Reality übertragen werden. HTC sagt, dass das Zubehör ein SDK für Gesichtstracking nutzen wird.

Vorerst nur für Entwickler

HTC verrät weiter keine technischen Details. Beim Modul dürfte es sich um eine Kamera handeln, die an der Unterseite der VR-Brille befestigt wird und die Mundregion aufzeichnet und in Echtzeit auswertet.

Ein solches Lippentracking-Modul wäre nichts Neues. Startups wie BinaryVR arbeiten und experimentieren seit längerem an entsprechender Hardware, ebenso Facebook. In das Gesichtspolster eingelassene Sensoren könnten ebenfalls helfen, die Mimik des VR-Nutzers zu erfassen.

Das Zubehör soll als Entwicklerkit erscheinen und ist nicht für Endverbraucher gedacht. Wann es erscheinen und wie viel es kosten wird, ist nicht bekannt.

Mehr erfahren über Gesichtstracking und realistische Avatare:

Quelle: Road to VR, Titelbild: HTC


MIXED-Podcast #155: KI im Alltag, Virtual-Link-Flop und Vive-Cosmos-Preis | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.