Virtual Reality & AR in der Medizin: Potenzial zum Milliarden-Markt

Virtual Reality & AR in der Medizin: Potenzial zum Milliarden-Markt

Virtual Reality und Augmented Reality im Gesundheitswesen könnten einem Bericht zufolge bald zu einem 10-Milliarden-Dollar-Markt heranwachsen.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Einem Marktforschungsreport zufolge bildet sich im Gesundheitswesen gerade ein Nischenmarkt mit gewaltigem Potenzial. Virtual Reality und Augmented Reality werden immer häufiger in medizinischen Bereichen verwendet. In etwa fünf Jahren soll der Markt für VR und AR im Gesundheitswesen knappe zehn Milliarden US-Dollar wert sein.

VR und AR haben im Gesundheitswesen enormes Potenzial

Der auf Research and Markets veröffentlichte Bericht zieht für die Prognosen die historischen Marktjahre 2017 bis 2020 heran. Als Basisjahr dient 2021. Das restliche Jahr 2022 wurde auf Basis des bisherigen Verlaufs geschätzt. Der Prognosezeitraum beläuft sich auf den die Jahre 2023 bis 2027.

VR und AR haben laut Marktforschenden gewaltiges Potenzial im Gesundheitswesen.

VR und AR haben laut Marktforschenden gewaltiges Potenzial im Gesundheitswesen. | Bild: Research and Markets

Im Jahr 2017 hatte der globale AR-VR-Markt im Gesundheitswesen einen Gesamtwert von knapp 1,12 Milliarden US-Dollar. Bis 2021 wuchs der Wert auf etwa 2,7 Milliarden US-Dollar und soll in den nächsten Jahren um das Dreieinhalbfache steigen. Ende 2027 rechnen die Forschenden mit einem Gesamtwert von 9,796 Milliarden US-Dollar.

Gründe für das Marktwachstum von AR und VR in der Medizin

Das Marktwachstum führt der Forschungsbericht auf den zunehmenden technologischen Fortschritt in der Gesundheitsbranche und die industrielle Expansion der letzten Jahre zurück. AR und VR seien zwei der sich am schnellsten entwickelnden Technologien, die ohne großen Aufwand in die Gesundheitssysteme integriert werden und die Patientenversorgung verbessern könnten.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Schon jetzt nehme die Verwendung immersiver Technologien in den Bereichen Schulung und Bildung für Ärzt:innen und Chirurg:innen zu. Studierende seien etwa durch medizinisches VR-Training in der Lage, anschauliche Erfahrungen bei der Behandlung von Krankheiten zu sammeln, ohne einer Ansteckungsgefahr ausgesetzt zu sein.

AR & VR werden schon heute in der Medizin eingesetzt

Es gibt viele aktuelle Beispiele für AR- und VR-Anwendungen in medizinischen Einrichtungen. Eine schweizerische Klinik schult etwa Mitarbeitende in Virtual Reality und macht gefährliche Krankenhauskeime in VR sichtbar. In Großbritannien setzen viele Krankenhäuser VR als Narkosemittel ein und reduzieren damit Nebenwirkungen und Kosten.

Empfohlener Beitrag

Im MIXEDCAST #211 sprechen wir mit Dr. med. Lars Riedemann über den Einsatz von XR-Technologie im medizinischen Bereich.
MIXEDCAST #211: VR und AR in der Medizin
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Das Start-up Osso VR erhielt erst kürzlich einen Millionen-Invest für eine VR-Trainings-App für Chirurgen. Damit können Chirurg:innen beispielsweise in Virtual Reality CT-Scans von Knochen als 3D-Modell in der VR-Brille begutachten und Eingriffe planen. Microsoft will seine AR-Brille HoloLens 2 ebenfalls als medizinisches Werkzeug etablieren. Die Universitätsklinik Balgerist in der Schweiz führte 2020 damit die erste Operation mit AR-Brille durch und operierte einen Patienten erfolgreich an der Wirbelsäule.

Quellen: Research and Markets