The ISS Experience ist die bisher aufwendigste VR-Weltraum-Doku. Ein Kosmonaut erzählt von den Herausforderungen beim Dreh.  

Die vierteilige VR-Dokumentation The ISS Experience (Test) zeigt in einmaligen Bildern das Leben einer Weltraum-Crew. Die Kosmonauten der International Space Station (ISS) haben über 200 Stunden Filmmaterial aufgenommen, das ihren Alltag im Weltall zeigt.

Vier Episoden umfasst die von den Felix & Paul Studios exklusiv für Oculus-VR-Brillen (etwa Oculus Quest 2) erhältliche Doku. Zuschauer werden durch die Raumstation geführt, begleiten die Kosmonauten bei speziellen Trainingseinheiten in der Schwerelosigkeit oder sitzen beim Abendessen in der Gruppe. Nun gibt einer der Kosmonauten tiefere Einblicke in die Arbeit an der VR-Doku.

Eine besondere Umgebung erfordert besondere Maßnahmen

Der ISS-Ingenieur Sergey Kud-Sverchkov erzählt in einem Interview mit dem russischen Nachrichtenportal Sputnik über die Herausforderungen während des kosmischen Videodrehs auf der Raumstation.


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.