Sundance war eines der ersten großen Festivals, das VR-Filme ins Programm aufnahm. 2021 wird diese Tradition fortgeführt und erhält eine eigene virtuelle Plattform.

Das Filmfestival findet vom 28. Januar bis 3. Februar 2021 statt. Klassische Filme werden in einer Reihe von US-Kinos gezeigt, während die VR-Filme online zu sehen sein werden.

Die eigens dafür entwickelte virtuelle Plattform wurde von der Digitalagentur Active Theory umgesetzt und bietet drei Veranstaltungsorte, die via Monitor oder VR-Brille (Vergleich) zugänglich sein werden. Festivalsbesucher erhalten Avatare und können sich per Videochat miteinander unterhalten. Programmleiterin Shari Frilot nennt die Plattform eine Mischung aus Fortnite und Zoom.

“Ich denke nicht, dass wir das fallenlassen werden. Wir werden daraus gezogene Erkenntnisse in zukünftige Festivals einfließen lassen”, sagt Frilot.

VR-Filme im Weltall schauen

Die drei Veranstaltungsorte sind die New Frontier Gallery, in der die Live-Performances sowie VR- und AR-Projekte zu sehen werden, das Cinema House, ein sozialer Treffpunkt, in dem es fünf Sondervorführungen geben wird und die Film Party, eine interaktive Bar mit Leinwänden und Chatbereichen, in der Festivalspremieren gezeigt werden.

Die drei Orte schweben laut Frilot in einem virtuellen Erdorbit. Besucher können die Stationen verlassen und sich zur ISS begeben, um sich die 360-Grad-Dokumentation The ISS Experience  (Test) anzusehen.

Das diesjährige VR-Programm zeigt 14 Projekte von 32 Künstlern. Das sind weniger als in den letzten Jahren. Das kleinere Programm sei der kürzeren Laufzeit des Festivals geschuldet, sagt Frilot. “Wir zeigen das Beste vom Besten.”

Wer das virtuelle Festival besuchen möchte, kann einen Explorer Pass für 25 US-Dollar erwerben. Die Tickets werden ab dem 7. Januar verkauft.

Folgende VR-Projekte werden gezeigt. Mehr Informationen zu den einzelnen Filmen gibt es auf der offiziellen Internetseite.

  • 4 Feet High VR
  • 7 Sounds
  • Beyond the Breakdown
  • The Changing Same: Episode 1
  • Fortune!
  • Namoo
  • Nightsss
  • Prison X – Chapter 1: The Devil and The Sun
  • Rich Kids: A History of Shopping Malls in Tehran
  • Secret Garden
  • Tinker
  • To Miss The Ending
  • Traveling the Interstitium with Octavia Butler
  • Weirdo Night

Quelle: Variety

Weiterlesen über VR-Filme:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.