Im April 2019 tat sich wie schon im März wenig bei SteamVR.

Ein SteamVR-Gewinner im April war Windows Mixed Reality: Um 0,5 Prozent konnten die Windows-VR-Brillen beim Marktanteil zulegen auf zuletzt 11,07 Prozent. Für die beiden Vive-Brillen gab’s ein Plus von insgesamt rund 1,6 Prozent auf knapp 42,6 Prozent. Etwas runter ging es im Umkehrschluss bei Oculus Rift – von 47,55 Prozent auf 45,62 Prozent.

Im April rücken Vive und WMR etwas näher Oculus Rift. Bild: Screenshot

Im April rücken Vive und WMR etwas näher Oculus Rift. Bild: Screenshot

Im Vergleich zum März hatten 0,04 Prozent weniger Steam-Nutzer die Rift-Brille mit dem PC verbunden. Bei den anderen VR-Brillen gab es keine Veränderung.

Anteil der 90 Millionen Steam-Nutzer, die im April eine VR-Brille an den PC angeschlossen hatten. Bild: Screenshot

Anteil der 90 Millionen Steam-Nutzer, die im April eine VR-Brille an den PC angeschlossen hatten. Bild: Screenshot

Wieder mehr Bewegung in den SteamVR-Daten dürfte es ab Juni geben: Mit Oculus Rift S (Vorabtest) und Valve Index kommen gleich zwei neue PC-VR-Brillen von etablierten Herstellern auf den Markt, die noch dazu gezielt an Endverbraucher vermarktet werden.

In der Tabelle unten werden die Prozentangaben aus der Steam-Hardwareumfrage in konkrete Nutzerzahlen umgerechnet basierend auf Valves Angabe, dass monatlich etwa 90 Millionen Nutzer auf der Plattform aktiv sind. Seit März 2018 konnten demnach alle VR-Brillen kräftig zulegen, auch wenn die absoluten Nutzerzahlen deutlich unter den Erwartungen aus 2016 liegen dürften

März 2018März 2019April 2019
Oculus Rift180.000 (0,20 %)414.000 (0,46 %)378.000 (0,42 %)
HTC Vive162.000 (0,18 %)342.000 (0,38 %)342.000 (0,38 %)
Windows Mixed Reality9.000 (0,01 %)90.000 (0,10 %)90.000 (0,10 %)
Vive Pro9.000 (0,01 %)9.000 (0,01 %)
Oculus Rift DK29.000 (0,01 %)9.000 (0,01 %)9.000 (0,01 %)
Insgesamt360.000864.000828.000

Quelle: Valve, Titelbild: Valve

Weiterlesen über VR-Marktentwicklung:


MIXED-Podcast #165: Die Zukunft von Oculus | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.