Star Wars: Squadrons – Update verbessert VR-Grafik und Performance

Star Wars: Squadrons – Update verbessert VR-Grafik und Performance
Das bislang größte Update für Star Wars: Squadrons bringt ein schöneres Weltall und flüssigeres Spielerlebnis für VR-Spieler.
Das im Oktober erschienene Spiel erfüllte auch und insbesondere dank VR-Unterstützung den Traum vieler Star Wars Fans: Endlich konnte man in einem X-Wing oder Tie-Fighter sitzen und sich filmreife Weltraumschlachten im Star Wars-Universum liefern.
Die VR-Unterstützung war den Entwicklern wichtig und wurde von Anfang parallel zum 2D-Modus entwickelt. Der leitende Entwickler Ian Frazier behauptete im Vorfeld der Veröffentlichung gar, dass es sich lohne, eine VR-Brille für Squadrons zu kaufen.
Max war in seinem Squadrons-Test voll des Lobes für den VR-Modus: „Ich habe das Spiel auf einem 4K 55-Zoll-TV und an einem 38 Zoll großen Ultrawide-Monitor gespielt – doch nachdem ich einmal in der Valve Index in VR im Cockpit saß, konnte ich nicht mehr zurück.“

Kein Pixel-Weltall mehr

Das bislang größte Update mit der Versionsnummer 3.0 bringt neue Inhalte sowie zahlreiche Verbesserungen für Monitor- und VR-Spieler. Die Motive Studios haben dem Spiel eine neue Karte mit dem Namen Fostar Haven hinzugefügt, die in beiden Mehrspielermodi zur Verfügung steht. Besitzer eine Next-Gen-Konsole können sich über bessere Grafik für Xbox Series S und X sowie Playstation 5 freuen.
Aber auch für VR-Spieler gibt es grafische Verbesserungen: Mit hochauflösenden VR-Brillen wie der Valve Index (Test) haben Spieler nun höher aufgelöste Skyboxen vor sich: Damit sind die Weltraumhintergründe gemeint, die nun nicht mehr so pixelig erscheinen sollten.
PC-VR-Spieler können jetzt im Spiel die VR-Auflösung anpassen und wer eine hochauflösende VR-Brille besitzt, darf sich über Performance-Optimierungen freuen: Das Spiel sollte nun auch ohne Highend-Grafikkarte flüssig laufen.
PC-VR-Spieler können nun außerdem die Rendertechnik Forward Rendering aktivieren, die die VR-Performance weiter verbessern sollte. Wer ein älteres oder Mittelklasse-System besitzt, kann das Spiel nun ebenfalls flüssig spielen. Die Voraussetzung ist, dass man die Lichteffekte auf „Niedrig“ stellt.

Auf Steam findet ihr die vollständigen Patch Notes für Update 3.0. Im Dezember soll ein weiteres Update zwei neue Kampfschiffe einführen: den B-Wing und Tie Defender.

Quelle: Steam, Titelbild: Motive Studios

Weiterlesen über VR-Spiele:

___STEADY_PAYWALL___