Space Pirate Trainer DX: Was das Quest-Spiel einzigartig macht

Space Pirate Trainer DX: Was das Quest-Spiel einzigartig macht

Mit Space Pirate Trainer DX erscheint schon bald das erste Oculus Quest-Spiel mit koloziertem Mehrspieler. Was heißt das und weshalb ist das wichtig?

Der VR-Klassiker Space Pirate Trainer erhält demnächst ein großes, Quest-exklusives Update, das zwei Mehrspielermodi bringt. Und was noch wichtiger ist: eine neue Art des Trackings, bei dem sich zwei Quest-Brillen gegenseitig im Raum erfassen, was neuartige lokale Mehrspielererlebnisse ermöglicht.

Versus

Der erste Mehrspielermodus heißt Versus. Hier kämpft ihr wie im klassischen Singleplayer gegen Droiden, aber zu zweit und gegeneinander in der gleichen Spielwelt.

Jeder Droide hat eine Farbe: Die roten Droiden attackieren euch, die grünen Droiden die mitspielende Person. Eliminiert ihr rote Droiden, erscheinen sie neu als grüne Droiden und attackieren die andere Person und umgekehrt. Das heißt, dass ihr besser keine grüne Droiden trefft! Wer am längsten durchhält, hat gewonnen.

Spielt ihr gemeinsam im gleichen physischen Raum, könnt ihr den kolozierten Arena-Modus aktivieren und seht euch anschließend gegenseitig innerhalb der gleichen Spielwelt.

Arena

Der zweite Mehrspielermodus mit den Namen Arena gibt es ebenfalls in zwei Varianten: online und koloziert. Beide setzen eine Spielfläche von mindestens 10 auf 10 Metern voraus.

Der Grund: Das Spiel spannt eine virtuelle Lasertag-Arena auf, durch die ihr euch physisch bewegen müsst. In der kolozierten Variante erfassen sich die Oculus Quests gegenseitig, wobei ein spezielles Warnsystem dafür sorgt, dass ihr euch gegenseitig nicht zu nahe kommt und zusammenprallt.

Der Arena-Mehrspielermodus wird fünf recht unterschiedliche Arenen bieten und mit einem Editor können Spieler:innen sogar eigene Arenen bauen.

Das neue Tracking könnte VR-Gaming nachhaltig prägen und VR-Arcades einen neuen Schub verleihen. | Bild: i-Illusions

Das neue Tracking könnte VR-Gaming nachhaltig prägen und VR-Arcades einen neuen Schub verleihen. | Bild: i-Illusions

Kolozierter Mehrspieler

„Wir denken, dass Arena das ultimative Multiplayer-Spiel ist, und als Team begeistert es uns am meisten“, sagt Studiochef Dirk Van Welden im Oculus-Blog. „Es muss sich noch zeigen, ob die Spieler begeistert genug sind, um einen Platz zum Spielen zu finden, aber hoffentlich wird es zu einer Sache, die die Leute gerne tun.“

Laut Ars Technica läuft der kolozierte Mehrspieler auf Basis eines P2P-Netzwerks, das von Facebook eigens für Oculus Quest entwickelt wurde. Die konkrete Tracking-Lösung selbst stammt vom belgischen VR-Studio i-Illusions.

Facebook zeigte vor drei Jahren auf der Oculus Connect 5 kolozierten Mehrspieler mit Oculus Quest, veröffentlichte jedoch keine entsprechende Schnittstelle für Entwickler, wahrscheinlich aus Sicherheitsbedenken.

Ein neuer VR-Trend?

Dass Facebook Space Pirate Trainer DX bewirbt, zeigt, dass das Unternehmen weiter Potenzial in der Idee sieht oder zumindest beobachtet, was passiert. Das Studio selbst will weiterhin in kolozierten Mehrspieler investieren, sofern es sich als neuer VR-Trend erweist.

„Wir sehen viel Potenzial im großflächigen Duell-Gameplay und viel Raum für Innovation. Hoffentlich werden es viele Leute ausprobieren. Wenn das der Fall ist, hoffen wir, noch viel mehr Forschung in diese Richtung zu betreiben, um neues, innovatives Gameplay zu ermöglichen“, sagt Welden.

Space Pirate Trainer DX erscheint am 9. September exklusiv für Oculus Quest und wird 25 Euro kosten. Wer Space Pirate Trainer schon besitzt oder bis am 9. September für 15 Euro erwirbt, erhält an diesem Tag ein kostenloses Upgrade auf die Deluxe-Version.

Weiterlesen über Oculus Quest 2:

Oculus Quest 2 aus Deutschland bestellen

Oculus Quest 2 wird in Deutschland vorerst nicht verkauft. Wie lange dieser Verkaufsstopp anhält, ist nicht bekannt.

Bei Amazon Frankreich könnt ihr die Oculus Quest 2 ganz normal kaufen. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.

Oculus Quest – 128 GB | Oculus Quest – 256 GB

Hinweis: Ihr könnt bei Amazon Frankreich über euren deutschen Account bestellen. Die VR-Brille unterstützt deutsche Sprache in den Menüs. Eine regionale Sperre seitens Facebook ist derzeit nicht aktiv - Quest 2 funktioniert ganz normal. Amazon Frankreich liefert innerhalb weniger Tage, zum Teil werden die Geräte sogar aus Lagern in Deutschland verschickt.

Quelle: Oculus Blog, Ars Technica