Mit Space Pirate Arena können sich Quest-Nutzer über ein lokales Netzwerk verbinden und vor Ort in einer virtuellen Arena gegeneinander antreten. Nun starten die Beta-Anmeldungen.

Space Pirate Arena wurde im vergangenen Sommer enthüllt. Die Innovation des VR-Spiels ist der lokale Mehrspielermodus für Oculus Quest.

Facebook bietet keine Schnittstelle an für die netzwerkbasierte Vor-Ort-Verbindung von Quest-Brillen. Zwar zeigte Facebook vor geraumer Zeit ein ebensolches Spielszenario, macht seither jedoch keine Anstalten, VR-Entwicklern die entsprechenden Werkzeuge auszuhändigen.

Trotz fehlender Unterstützung von offizieller Seite gibt es zahlreiche Projekte für lokale Multi-Quest-Spiele seitens unabhängiger VR-Entwickler. Space Pirate Arena ist der erste Versuch eines namhaften VR-Studios, eine solche Spielerfahrung auf den Markt zu bringen.

Wie virtuelles Laser Tag

In Space Pirate Arena liefern sich zwei Quest-Nutzer Gefechte in virtuellen Arenen. Spieler können wie beim Laser Tag aus dem Hinterhalt angreifen und hinter (virtuellen) Objekten in Deckung gehen.

Gespielt wird Space Pirate Arena zu zweit auf einer Fläche von zehn auf zehn Metern. Das…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles über Oculus Quest 2 | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.