So enthüllte Asics neue Schuhe in Virtual Reality

So enthüllte Asics neue Schuhe in Virtual Reality

Wie enthüllt man während der Corona-Beschränkungen ein neues Produkt? Der Turnschuhhersteller Asics versuchte es in Virtual Reality.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Eigentlich plante der japanische Turnschuhhersteller Asics ein großes Firmen-Event, auf dem die neueste Laufschuhkollektion Journalisten im Hauptquartier in Tokio hätte vorgestellt werden sollen. Allerdings kam diesem Plan die Corona-Beschränkung dazwischen.

Die neue Aufgabe für die Unternehmenskommunikation: Wie jetzt die Story der drei neuen, aufwendig für Läufer optimierten Turnschuhe mit Spezialsohle überzeugungsstark an Journalisten bringen?

___STEADY_PAYWALL___

Natürlich hätten einfach Testmodelle verschickt werden können. Aber das hätte wohl nicht zum selben Ergebnis geführt, wie die ursprünglich geplante Präsentation mit Pauken und Fanfaren; noch dazu sind Journalisten nicht die eigentliche Zielgruppe des Hightech-Laufschuhs. Außerdem wäre der logistische Aufwand hoch gewesen.

VR-Präsentation mit Oculus Quest

Stattdessen entschieden sich die Japaner für eine wohl nicht weniger aufwendige, aber zumindest ungewöhnliche und somit aufmerksamkeitsstarke Idee: Sie verschickten Oculus Quest (Test) VR-Brillen an Journalisten mit einer vorinstallierten Tour durch das Asics „Innovation Lab“.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat

In dem gab es die drei neuen Schuhe samt Spezifikationen zu sehen. Allerdings reichte es in der Kürze der Zeit nur für eine 360-Grad-Erfahrung mit einem 2D-Screen für Videos und animierten 3D-Modellen der Schuhe.

Bei der VR-Präsentation wäre technisch sicher deutlich mehr drin gewesen. Aber allein die Neuheit, eine Produktpräsentation in einer VR-Brille anzusehen anstatt vor Ort, könnte Journalisten dazu bewegen, die Story in die Themenplanung aufzunehmen.

Die neue Fußbekleidung heißt übrigens Metaracer, Metasprint und Metarise – fehlt nur noch das „verse“ im Namen und aus der Geschichte würde auch ein Schuh. Und nein, die Journalisten durften die Quest nicht behalten – die VR-Brille wurde einen Tag später wieder vom Kurier abgeholt.

Weiterlesen über VR im Marketing: