Snap übernimmt Sprach-KI-Spezialist Voca.ai

Snap übernimmt Sprach-KI-Spezialist Voca.ai

Snap übernimmt ein israelisches Start-up, das KI-Sprachagenten entwickelt. Wie passt das in die Unternehmensstrategie?

Das 2017 gegründete Voca.ai hat sich auf KI-basierte Sprachagenten für Call-Center und Kundendienste spezialisiert. Die maschinellen Telefonberater nehmen Anrufe entgegen und beantworten Kundenfragen. Sie sollen ähnlich wie Googles Duplex-KI sehr menschlich klingen.

Bislang wurden circa sechs Millionen US-Dollar in das Start-up investiert, das namhafte Kunden wie Toshiba gewinnen konnte und laut eigenen Angaben monatlich an die zwei Millionen Gespräche verarbeitet.

___STEADY_PAYWALL___

Techcrunch berichtet in Berufung auf unternehmensnahe Quellen, das Snap rund 70 Millionen US-Dollar in die Akquisition investierte. Das 40-köpfige Team soll vollständig übernommen worden sein.

Was will Snap mit Voca.ai?

Was Snap mit dem Start-up vorhat, ist unklar. Frühere Übernahmen konzentrierten sich auf Unternehmen mit Erfahrung im Bereich maschinellen Sehens. Davon profitierten die für Snapchat so grundlegenden Kamerafunktionen und Augmented-Reality-Effekte. Eine Call-Center-KI passt nicht in die bisherige Unternehmensstrategie.

Plant Snap neben dem Anzeigengeschäft neue B2B-Dienste und damit einen vollkommen neuen Geschäftszweig? Wahrscheinlicher ist, dass Snaps Schachzug als eine längerfristige Investition in die KI-Zukunft des Unternehmens gedacht ist. KI-Expertise ist rar und wertvoll und dürfte in Zukunft noch wertvoller sein, insbesondere in einem so wichtigen Bereich wie der menschlichen Kommunikation.

Snap ist ein AR-Unternehmen und dürfte trotz des Spectacles-Flops weiter an AR-Brillen forschen. Und für AR-Brillen ist ein gutes Sprachinterface unabdinglich. Vocas KI-Fachwissen könnte demzufolge in einen Sprachassistenten fließen.

Quelle: Techcrunch

Weiterlesen über Snap: