Der chinesische Techbrillenhersteller Rokid hat eine neue AR-Brille der Vision-Produktreihe vorgestellt: Die Rokid Vision 2 wartet mit einem frischen Hardwaredesign und neuer Software auf und wird an Unternehmen und Endverbraucher vermarktet.

Die AR-Brille wird als Erweiterung zum Smartphone, Laptop und Tablets beworben. Im offiziellen Trailer (siehe unten) wird eine Kabelverbindung zwischen der Rokid Vision 2 und ebensolchen Geräten gezeigt. Gut möglich, dass die AR-Brille einen Zuspieler voraussetzt und per USB-C-Kabel mit diesem verbunden wird. Rokid schreibt, dass die Vision 2 4G- und 5G-kompatibel ist.

Die AR-Brille sei leicht und faltbar wie eine herkömmliche Brille. Sie hat wie Magic Leap 1 und Hololens ein Wellenleiterdisplay verbaut. Die Lichtdurchlässigkeit beträgt laut Rokid 85 Prozent und das Sichtfeld 40 Grad. Zwei zu den Ohren hin gerichtete Lautsprecher sorgen für Stereobeschallung. Bedient werden soll die AR-Brille durch Sprachsteuerung.

Rokid Vision: Ein laufendes Experiment

Die Rokid Vision 2 erscheint mit eigens entwickelten Apps und Demos, die räumliche Interaktion bieten sollen:

  • Fantasy World: Ein immersiver Raum, der den Nutzer umgibt und mit dem man per Sprach-, Gesten und Kopfsteuerung interagieren kann.
  • Holographic Cinema: eine IMAX-ähnliche Kino-Erfahrung, die 2D, 3D und 360-Grad-Panoramavideos abspielen kann.
  • Virtual City: Nutzer können sich dank 6DoF-Tracking frei durch einen virtuellen Raum begeben. Das Raumtracking wird laut Rokid durch eine einzelne RGB-Kamera ermöglicht.

Die AR-Brille läuft auf Basis des firmeneigenen Betriebssystems Rokid XR, das unter anderem Chips von Qualcomm, Amlogic und HiSilcon unterstützt. Entwickler erhalten mit dem SXR SDK Zugriff auf alle neuen Funktionen der AR-Brille.

Rokids selbsterklärtes Ziel ist, natürliche Interfaces für größere Märkte zu entwickeln. Das Unternehmen will daher neben der Industrie auch Endverbraucher erreichen, räumt jedoch ein, dass die Vision 2 noch nicht das Endresultat dieser Bemühungen ist.

“Rokid forscht weiter, ob in Form von AR-Brillen oder einer anderen zukünftigen Form und bis zur Entwicklung eines Produkts, das akzeptabler ist für die Öffentlichkeit”, schreibt das Unternehmen in der Ankündigung.

Preis und Marktstart der Rokid Vision 2 sind noch unbekannt.

Quelle: Medium, Titelbild: Rokid

Weiterlesen über AR-Brillen:

steady2

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.