Resident Evil 8 VR: Mod kommt mit VR-Händen, erste Videos

Resident Evil 8 VR: Mod kommt mit VR-Händen, erste Videos

Videos zeigen erstmals die VR-Mod zu Resident Evil Village in Aktion. Der Entwickler hat sich schon mit hochwertigen VR-Mods zu früheren Resident-Evil-Teilen einen Namen gemacht.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Capcoms neuestes Horrorspektakel Resident Evil Village bietet offiziell keine Virtual-Reality-Unterstützung, obwohl das Vorgängerspiel Resident Evil 7 ein beliebtes VR-Spiel ist. Möglicherweise ändert sich das, wenn Sony Playstation VR 2 auf den Markt bringt – entsprechende Gerüchte gibt es jedenfalls.

Bis dahin wird der erfolgreiche VR-Modder „Praydog“ am PC eine Alternative bieten: Er macht nach Resident Evil 7 auch den neuesten Teil der Horror-Serie VR-kompatibel.

Dabei legt er wie bei früheren Mods Wert auf eine hochwertige VR-Unterstützung: Er verspricht raumfüllende Virtual Reality, Bewegungssteuerung und eine Ganzkörpersimulation.

Freiheit für virtuelle Hände in Resident Evil Village VR

Gegenstände und Waffen könnt ihr mit den eigenen Händen greifen und bei Waffen manuell mit Kimme und Korn zielen. In den gezeigten Szenen schießt Protagonist Ethan Winters etwa auf Balken, die den Weg versperren und dreht die Waffe frei aus dem Handgelenk. Ein weiteres Video zeigt ein erstes Gefecht.

Reddit | Video: Reddit-Nutzer:innen „praydog“/“scoobystockbroker“

Reddit | Video: Reddit-Nutzer:innen „praydog“/“scoobystockbroker“

Dass die Bewegungen der virtuellen Hände etwas steif wirken, liegt laut des Spielers an ihm selbst: Er habe seine Arme auf den Armlehnen aufgelegt. Manchmal kleben die Hände noch an Objekten, zum Beispiel beim gescripteten Umlegen eines Hebels.

Empfohlener Beitrag

Furchterregendes Gesicht grinst einen aus nächster Nähe an.
Resident Evil 7: Die PC-VR-Mod ist erschienen
logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Während der freien Bewegung sind zudem kleinere Grafikfehler zu sehen. Zum Großteil scheint die inoffizielle VR-Anpassung zu Capcoms Horrorspiel aber schon ordentlich zu funktionieren.

Modder macht, was Capcom nicht macht

Modder Praydog begeisterte die Community schon mit gelungenen VR-Mods für Resident Evil 2 und 3, die PC-Fans der Remakes seit Anfang des Jahres mit Bewegungssteuerung spielen können.

Teil 7 hatte auf der PlayStation 4 bereits einen offiziellen PSVR-Modus, allerdings mit Controller-Steuerung statt frei beweglichen Armen. Trotzdem ist Resident Evil 7 eine der gruseligsten VR-Erfahrungen überhaupt. Auch die grafisch aufwendige Kulisse hat sich hervorragend gehalten.

Leider brachte Capcom die VR-Unterstützung bis heute nicht für die PC-Version von Resident Evil 7, daher musste Praydog auch hier mit einem inoffiziellen Resident Evil 7 VR-Mod nachhelfen.

Die VR-Mod für Resident Evil Village soll mit verschiedenen VR-Brillen am PC funktionieren. Ein Release-Termin ist noch nicht bekannt.