Pokémon Go verzeichnet dieses Jahr einen Rekordumsatz, der auch auf die Pandemie zurückzuführen ist.

Das AR-Spiel hat bereits nach zehn Monaten eine Milliarde US-Dollar mit In-App-Käufen umgesetzt, schätzen die Marktforscher von Sensor Tower. Damit ist 2020 das bislang erfolgreichste Jahr der Smartphone-Monsterhatz.

Pokémon Go erschien im Sommer 2016 und nahm bis Jahresende 832 Millionen US-Dollar an. Die Umsätze fielen zwar in 2017, stiegen seither aber stetig an.

2020 lässt das AR-Spiel das bisherige Rekordjahr 2019 hinter sich. Die Spielerschaft soll schon jetzt mehr Geld ausgegeben haben als im gesamten Jahr 2019. Dank der hohen Gewinne befinde sich Pokémon derzeit auf Platz 3 der umsatzstärksten Mobile-Spiele 2020, hinter PUBG Mobile und Honor of Kings. Den Gesamtumsatz von Pokémon Go schätzen die Analysten auf beeindruckende 4,2 Milliarden US-Dollar.

Deutschland ist Pokémon-Land

Mehr als ein Drittel dieser Umsätze (1,5 Milliarden US-Dollar) entfallen auf die USA. Auf Platz Zwei kommt Japan mit 1,3 Milliarden US-Dollar Umsatz. Am drittstärksten läuft Pokémon Go in Deutschland, wo Spieler bislang 238 Millionen US-Dollar ausgaben.

Den anhaltenden Erfolg führt Sensor Tower auf regelmä…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.