Auf der E3 kündigte das Studio des Rick-and-Morty-Erfinders Justin Roiland den Plattformer “Trover Saves the Universe”für Playstation VR und Playstation 4 an. Auf der Pax West präsentierte das Entwicklerteam erstmals längere Spielszenen.

Squanch Games entwickelte die schräge VR-Erfahrung Accounting für HTC Vive und das erweiterte Accounting+ für Playstation VR. Für die Daydream-Plattform erschien im Sommer das VR-Weltraumabenteuer Dr. Splorchy Presents: Space Heroes. Roiland arbeitete zudem mit Owlchemy Labs an Rick & Morty: Virtual Rick-Ality (siehe Testbericht).

Der neueste Titel des Studios wurde ebenfalls von Grund auf für Virtual Reality entwickelt, kann aber auch ohne VR-Brille gespielt werden. Laut Roiland entschied sich das Studio erst im späteren Verlauf der Entwicklung für eine 2D-Umsetzung (siehe Youtube-Interview unten).

Auf der Pax West veröffentlichte Squanch Games einen neuen Trailer und eine Spielszene, die die ersten Minuten des Spiels samt witzig gemachtem Bewegungstutorial zeigt. Das Jump’n’Run versetzt Spieler auf einen fremden Planeten, auf dem sich die Menschen nur noch mittels schwebender Stühle und einem Gamepad durch die Welt bewegen. Hmm, kommt das jemandem bekannt vor?

Fremdgesteuerter Held

Der Spieler schlüpft in die Rolle eines Planetenbewohners, der sich per Gedankenkontrolle mit dem weltraumreisenden Außerirdischen Trover kurzschließt und ihn mit dem Gamepad durch die Landschaft fremdsteuert. Das Ziel: den Bösewicht Glorkon besiegen. Der Schurke hat Trovers Hunde entführt und in die eigenen Augenhöhlen gesteckt, um mit deren Kraft das Universum zu zerstören.

Das Spiel baut wie Moss auf der engen Bindung zwischen Trover und dem Spieler auf: Der t…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.