Der Meister des VR-Horrors Ryan Bousfield bringt sein zweites großes VR-Spiel “The Exorcist: Legion VR” für Oculus Quest heraus.

Bousfield wurde durch das raumfüllende VR-Gruselepos “A Chair in a Room: Greenwater” bekannt, das zu den schreckenerregendsten VR-Spielen überhaupt gehört. The Exorcist: Legion VR beruht auf dem weltberühmten Roman von William Peter Blatty, der 1973 von Hollywood verfilmt wurde.

Das aus fünf Episoden bestehende VR-Spiel gibt es schon seit längerem für PC-VR-Brillen und Playstation VR. Darin schlüpft man in die Rolle eines Privatdetektivs und Exorzisten, der paranormalen Phänomenen auf den Grund geht und Besessene von Dämonen befreit. Mit Exorzisten-Werkzeug wie Kruzifix und geheiligtem Wasser geht es dem Bösen an den Kragen.

Dank Oculus Quest kann man alle Räume physisch durchqueren

Die VR-Portierung des Titels wird von Bousfields Studio Wolf & Wood und Fun Train entwickelt. “Die Quest-Version passt die virtuellen Räume an die Größe des Spielbereichs an, egal wie groß oder klein er ist”, sagt der CEO von Fun Train Douglas Nabors. “Mit einer großen Spielfläche kann man die virtuellen Umgebungen komplett physisch erkunden, als würden sie tatsächlich existieren.”

Wie das aussehen könnte, zeigte vor einigen Tagen der Oculus-Manager Chris Pruett in einem Vi…


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.