Update vom 12. Januar 2019:

Der Entwickler hat ein Update mit zahlreichen Verbesserungen der VR-Version veröffentlicht. Sie ist jetzt normal und ohne Verzerrungen spielbar.

Wer die VR-Erfahrung ausprobieren möchte, sollte sie direkt herunterladen: Gordello will das Projekt nur mehr für eine Woche im Netz lassen.

Ursprünglicher Artikel vom 4. Januar 2019:

Der Spielentwickler und 3D-Künstler Radius Gordello hat während zehn Monaten in mühevollster Kleinarbeit Hideo Kojimas Kult-Horrordemo für den PC nachgebaut. “Unreal PT” unterstützt VR-Brillen, die Implementierung ist jedoch nicht perfekt.

Die Horrorerfahrung erschien 2014 für Playstation 4 und war als interaktiver Teaser für ein neues Silent-Hills-Spiel gedacht, das nie erschien. Nach der Einstellung des Projekts entfernte Konami die Demo trotz Protesten seitens Fans aus dem Playstation Store. Seit Mai 2015 kann man sie nicht mehr offiziell herunterladen.

PT_VR_1

Die Grafik ist sehr nahe am Original. BILD: Radius Gordello

Gordello hat die Texturen, 3D-Modelle und Animationen der Horrorerfahrung neu kreiert und dabei so gut es ging am Original orientiert. Nur das Ende weicht spielerisch etwas vom Original ab. Das Ergebnis von Gordellos Arbeit kann man kostenlos bei Itch.io herunterladen.

Falls eine VR-Brille an den PC angeschlossen ist, startet das Programm automatisch im VR-Modus. Ich habe das Remake mit einer Oculus Rift ausprobiert. Die Grafik und Atmosphäre des Originals ist perfekt eingefangen, das Bild jedoch seltsam verzerrt. Ich habe nachgefragt, ob Gordello bereit wäre, bei der VR-Implementierung nachzubessern.

PT_VR_2

Das Badezimmer wurde ebenfalls nachgebaut. BILD: Radius Gordello

Dafür muss er sich wahrscheinlich beeilen: Diesen Sommer brachte ein 17-jähriger Entwickler ebenfalls ein P.T.-Remake für den PC heraus, das jedoch nur wenige Tage später von Konami vom Netz genommen wurde.

Titelbild: Radius Gordello

Weiterlesen zum Thema:


MIXED-Podcast #137: Vive-Konferenz, PSVR-Verkaufszahlen, Quest-Apps | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.