Nutzer werden auf der Oculus Quest Apps installieren und starten können, die nicht im App Store erhältlich sind. Das bestätigt Oculus’ Technikchef John Carmack.

Kabetec VR-Brille

Das sogenannte Sideloading werde genau gleich funktionieren wie bei Oculus Go, schreibt Carmack bei Twitter auf die Nachfrage eines Entwicklers:

Auf der Oculus Go kann man Apps installieren und starten, die nicht im offiziellen App Store erschienen sind. Beispiele sind Konsolen-Emulatoren, für Virtual Reality optimierte PC-Klassiker wie Half-Life, Quake oder Doom und Software, die SteamVR-Titel über WLAN in die VR-Brille streamt.

PC-VR-Streaming für Oculus Quest

Letztere Möglichkeit dürfte für Quest-Nutzer besonders interessant sein. Die VR-Brille bietet anders als Oculus Go zwei räumlich erfasste Controller. So könnte man (mit Einbußen bei Bildqualität und Latenz) PC-VR-Titel mit Oculus Quest spielen.

Da Oculus Go ein modifiziertes…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.