Oculus Quest (2): Neue Multiplayer-Features – Was sie bringen, wie sie funktionieren

Oculus Quest (2): Neue Multiplayer-Features – Was sie bringen, wie sie funktionieren

Sich mit Freunden für eine VR-Spielrunde verabreden, kann recht umständlich sein. Mit dem jüngsten Quest-Update führt Facebook zwei Features ein, die das Multiplayer-Onboarding bedeutend vereinfachen. Ich erkläre euch, wie sie funktionieren.

Kaum hat man die VR-Brille aufgesetzt, kann es umständlich werden, mit der Außenwelt zu kommunizieren. Was schreiben die Kollegen gerade in Whatsapp und Co.?

Haben sich endlich alle in der VR eingefunden, geht es daran, eine Oculus-Party aufzumachen oder sich durch Ingame-Menüs zu wühlen. Alles in allem kann es recht lange dauern, bis alle im gleichen virtuellen Raum versammelt sind.

___STEADY_PAYWALL___

Die folgenden zwei Multiplayer-Features sollen dieses Prozedere vereinfachen. Eingeführt wurden sie mit Update 31 für Oculus Quest (2) und Oculus Rift (S).

Einladungslinks

Das erste Feature erlaubt euch, in der mobilen Oculus-App einen Web-Link zur aktuellen VR-Spielsitzung zu erstellen.

Geht hierfür auf das Social-Tab, wählt „Einladungslinks“ und tippt auf „Einladungslink erstellen“. Wählt anschließend die VR-App, für die ihr einen Einladungslink erstellen möchtet. Derzeit unterstützen nur eine Handvoll VR-Spiele das neue Feature, was sich mit der Zeit aber ändern dürfte:

  • Beat Saber
  • Blaston
  • Cook-Out
  • Demeo
  • Echo VR
  • Rec Room
  • vTime XR

Habt ihr ein VR-Spiel ausgewählt, könnt ihr einen Zielort spezifizieren. Das kann eine Mehrspieler-Lobby sein oder im Falle des Tabletop-Spiels Demeo (Test) sogar ein bestimmtes Abenteuer.

Habt ihr den Web-Link erstellt, könnt ihr ihn via Smartphone teilen, z.B. über Messaging-Apps oder SMS oder auf der Social-Media-Plattform eurer Wahl posten. Per Knopfdruck startet die betreffende Spielsitzung anschließend in der VR-Brille eurer Wahl.

Klicken eure Freunde auf den Link, können sie in der Oculus-App ebenfalls die VR-Brille wählen, auf der die VR-Spielsitzung starten soll und werden in den betreffenden Mehrspieler-Zielort teleportiert. Einladungslink sind für 24 Stunden gültig, sofern sie nicht manuell gelöscht werden.

Das folgende Video veranschaulicht das Prozedere:

 

Zum Spiel einladen

Das zweite neue Multiplayer-Feature ermöglicht es euch, direkt aus einer VR-App heraus Freunde oder VR-Spieler, mit denen man kürzlich gespielt hat, in die laufende Spielsitzung einzuladen. Dadurch erübrigen sich Ingame-Menüs und das manuelle Erstellen einer Oculus-Party.

Nun reicht es, mit der Oculus-Taste das Universalmenü aufzurufen und die Option „Zum Spiel einladen“ auszuwählen. Danach erscheint ein Fenster mit einer Liste aktiver VR-Spieler: Das können Freunde oder vor Kurzem gemachte VR-Bekanntschaften sein.

Hat man die Personen ausgewählt, die man einladen möchte, erhalten diese eine Benachrichtigung, über die sie in die laufende Spielsitzung springen können. Über das Fenster könnt ihr die Gruppe verwalten und Freundschaftsanfragen schicken.

Auch dieses nützliche Feature müssen Entwickler zuerst in ihre VR-Apps implementieren. Zu den ersten Apps, die das Feature unterstützen, gehören:

  • Beat Saber
  • Blaston
  • Demeo
  • Echo VR
  • ForeVR Bowl
  • Hyper Dash
  • PokerStars VR
  • Topgolf with Pro Putt

Das folgende, kurze Video veranschaulicht, wie das Feature funktioniert.

Quelle: Oculus Blog, Titelbild: Facebook

Weiterlesen über Oculus Quest 2:

Oculus Quest 2 aus Deutschland bestellen

Oculus Quest 2 wird in Deutschland vorerst nicht verkauft. Wie lange dieser Verkaufsstopp anhält, ist nicht bekannt.

Bei Amazon Frankreich könnt ihr die Oculus Quest 2 ganz normal kaufen. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.

Oculus Quest – 64 GB | Oculus Quest – 256 GB

Hinweis: Ihr könnt bei Amazon Frankreich über euren deutschen Account bestellen. Die VR-Brille unterstützt deutsche Sprache in den Menüs. Eine regionale Sperre seitens Facebook ist derzeit nicht aktiv – Quest 2 funktioniert ganz normal. Amazon Frankreich liefert innerhalb weniger Tage, zum Teil werden die Geräte sogar aus Lagern in Deutschland verschickt.