Oculus bringt Multiplayer-Update für Quest und Rift

Oculus bringt Multiplayer-Update für Quest und Rift

Oculus-Nutzer können sich in Partys treffen und gemeinsam durch VR reisen.

VR gemeinsam erleben macht mehr Spaß als alleine – das weiß auch Oculus, und erweitert das vorhandene Voice-Chat-System: In der „Public Party“ treffen sich bis zu acht Freunde und Fremde per Voice-Chat und starten auf Wunsch sogar gemeinsam in VR-Apps.

Letzteres ermöglicht die neue Funktion „Travel together“ – gemeinsam auf die Reise gehen. Mit ihr können die Voice-Chat-Teilnehmer zusammen eine Virtual-Reality-App für mehrere Nutzer starten und werden dann im Spiel oder der Erfahrung direkt zusammen in der Lobby gruppiert.

___STEADY_PAYWALL___

 

Mit der neuen Party-Funktion können bis zu acht Freunde und Fremde gemeinsam in eine VR-App springen. | Bild: Facebook

Mit der neuen Party-Funktion können bis zu acht Freunde und Fremde gemeinsam in eine VR-App springen. | Bild: Facebook

Travel together ist noch kein universelles Feature, sondern muss individuell von der VR-App unterstützt werden. Zum Start klappt die gemeinsame VR-Reise mit Echo VR, Racket: Nx, Synth Riders, Eleven Table Tennis, Elven Assassin, Epic Roller Coasters, Arizona Sunshine, Cloudlands 2, Spaceteam VR, Ironlights, Multiverse und Pro Putt.

Eine neue Privatsphäre-Einstellung („Facebook Friends on Oculus“) ermöglicht es, dass der eigene Oculus-Account von Facebook-Freunden mit Oculus-Brille unter dem eigenen Facebook-Namen gefunden wird. Die Einstellung ist standardmäßig aktiviert – wer nicht von Facebook-Oculus-Freunden gefunden werden will, muss sie deaktivieren.

Die neuen Multiplayer-Funktionen kommen laut Oculus für die Oculus-Plattform und sollten damit sowohl für Quest als auch Rift erscheinen. In der Ankündigung im Oculus-Blog nennt Facebook keine der beiden VR-Brillen beim Namen.

Facebook Horizon: Mehr Social-VR im Herbst?

Während Oculus die Basis-Social-Funktionen der eigenen Plattform erweitert, ist es um Facebooks nächsten großen Social-VR-Aufschlag stiller geworden: Das Metaverse Light „Horizon“ startete im März in einen Alphatest, eine breiter verfügbare Beta-Version könnte also zeitnah erscheinen.

Offiziell ist Horizon für 2020 angekündigt. Ein nächster möglicher Starttermin ist kurz vor oder zu Facebooks XR-Fachkonferenz Oculus Connect 7, die traditionell im Herbst und in diesem Jahr wegen des Coronavirus rein digital stattfindet. Besucher der Konferenz könnten sich direkt in Horizon treffen und die Meeting-Möglichkeiten der Plattform erproben.

Weiterlesen über Facebooks Social-VR-Pläne: