Facebooks Social-VR-Forscher Yaser Sheikh gibt einen detaillierten Einblick in die Entwicklung realistischer virtueller Menschen für mehr VR-Nähe.

Im März stellte Facebook erstmals virtuelle Menschen vor, die ihrem realen Ebenbild verblüffend ähnlich sehen und noch dazu realistisch animiert sind.

Sinn und Zweck der Übung: Realistische Telepräsenz in der Virtual Reality. Telepräsenz ist laut Facebooks Social-VR-Forscher Yaser Sheikh womöglich die einzige VR-Anwendung mit dem Potenzial, Milliarden Menschen für Virtual Reality zu begeistern.

Sie setze die Evolution fort vom Fax zum Telefon zu Videokonferenzen, erklärt Sheikh. Aktuelle Telekommunikationstechnologien würden nicht ersetzt, aber VR-Telepräsenz könne bei besonders wichtigen, intimen Gesprächen Nutzen stiften. “Ich tippe, dass es dafür benutzt wird”, sagt Sheikh.

Außerdem biete die VR-Telepräsenz mehr Wahlfreiheit bei Beziehungen. “Wir wählen unsere Beziehungen nicht aus. Sie werden dadurch bestimmt, wo wir leben”, sagt Sheikh. “Das große Versprechen dieser Technologie – generell von AR und VR – ist, dass wir unsere Beziehungen selbst bestimmen können.”

| facebook codec avatar technologien

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Half-Life: Alyx ohne Spoiler | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.