Nvidia RTX-3000-Serie: Sind das die finalen Specs?

Nvidia RTX-3000-Serie: Sind das die finalen Specs?

Ein neuer Leak zu Nvidias RTX-3000-Serie verrät fast alles: Speichergröße, Fertigungsverfahren und Taktrate sind jetzt zumindest inoffiziell bekannt.

Kurz vor Nvidias Grafikkarten-Event am 1. September häufen sich die Leaks zur neuen RTX-3000-Generation – noch vor der offiziellen Vorstellung der Flaggschiffkarten RTX 3090 und RTX 3080 sind so fast alle technischen Details der Spitzenmodelle bekannt.

Die US-Grafikkartenseite Videocardz berichtet jetzt unter Berufung auf eigene Quellen, dass auch die Preis-Leistungs-Karte RTX 3070 beim Nvidia-Event vorgestellt wird. Die neuen Karten sollen ihre jeweiligen Vorgänger ersetzen und bis Ende September erscheinen.

___STEADY_PAYWALL___

Wie genau Nvidia die neuen Karten im Vergleich zu den Vorgängermodellen sortiert, ist im Top-Segment noch offen: Die RTX 3080 könnte die RTX 2080 Ti ersetzen und die RTX 3090 wird als Nachfolger der Titan RTX gehandelt.

Die neuen Ampere-Grafikkarten kommen laut Videocardz mit Ray-Tracing-Cores der zweiten Generation und Tensor-Cores der dritten Generation. Sie unterstützen PCI Express 4.0 und die Display-Anschlüsse HDMI 2.1 sowie DisplayPort 1.4a. Der VR-Anschluss Virtual Link via USB-C wird im Leak nicht erwähnt – gut möglich, dass er schon wieder ausgedient hat.

RTX 3090 mit hohen Boost-Taktraten und 7nm-Fertigung?

Videocardz Quellen bestätigen die bereits spekulierten Chip-Details und nennen erstmals den Boost-Takt der Grafikkarten.

Die GeForce RTX 3090 soll über einen GA102-300 Grafikprozessor mit 5.248 CUDA-Kernen und 24 GB GDDR6X-Speicher mit 384-Bit-Bus verfügen. Daraus folgt eine maximale theoretische Bandbreite von 936 GB/s. Der Boost-Takt soll bei 1.695 MHz liegen. Nvidias selbstgebaute Modelle kommen mit einem 12-Pin-Stromanschluss, die anderer Hersteller mit zwei 8-Pin-Anschlüssen für die TGP von 350 Watt.

Die GeForce RTX 3080 soll über 4.352 CUDA-Kerne und 10 GB GDDR6X-Speicher mit 320-Bit-Bus verfügen und so eine maximale Bandbreite von 760 GB/s bieten. Der Boost-Takt soll bei 1.710 MHz liegen. Auch hier gibt es Nvidias Variante mit 12-Pin-Stecker und Custom-Modelle mit zwei 8-Pin-Steckern für eine TGP von 320 Watt.

Die Geforce RTX 3070 soll über 8 GB GDDR6-Speicher mit 256-Bit-Bus verfügen und eine maximale Bandbreite von 512 GB/s bieten. Die CUDA-Kerne und Boost-Taktrate sind noch nicht geleakt.

Die Daten, die Videocardz zugespielt wurden, legen nahe, dass das 7nm-Fertigungsverfahren zum Einsatz kommt. Demnach setzen die RTX 3090 und RTX 3080 auf 7nm, zur RTX 3070 gibt es noch keine Angabe.

Via: Videocardz

Weiterlesen über Nvidia: