Viele Protagonisten in der XR-Branche hoffen, dass XR-Streaming VR und AR grundlegend voranbringt. Mit CloudXR will Nvidia den passenden Service bieten.

Im letzten Oktober kündigte Nvidia erstmals CloudXR an: Über den Streaming-Service können AR- und VR-Inhalte via 5G und andere Netzwerkverbindungen wie Wi-Fi direkt in eine XR-Brille gestreamt werden. CloudXR unterstützt sowohl SteamVR als auch OpenVR nativ. Das Streaming ist auch an mobile VR-Brillen wie Oculus Quest, Vive Focus Plus und GearVR möglich.

Jetzt kündigt Nvidia Version 1.0 des CloudXR-Entwicklerkits an und verspricht “XR-Grafiken auf Profi-Niveau” für VR-Brillen sowie Windows- und Android-Geräte. Nutzer hätten über CloudXR Zugriff auf die “hochwertigsten Grafiken” und das alles “von einem leichten XR-Gerät”.

Ein Automodell wie dieses mit 30 Millionen Dreiecken läuft lauf Nvidia dank CloudXR-Streaming auf einem 5G-Smartphone. Bild: Nvidia

Ein fotorealistisches 3D-Modell für Augmented Reality wie dieses Auto mit 30 Millionen Dreiecken läuft laut Nvidia dank CloudXR-Streaming auf einem 5G-Smartphone. Bild: Nvidia

Nvidia kooperiert mit Qualcomm und Ericsson

Die CloudXR-Plattform richtet sich laut Nvidia an Telekommunikationskonzerne, große Datencenter, Plattformen für Konsumenten und generell “Next-Generation-Displays”. Im Service-Paket enthalten sind der CloudXR Server Driver, eine Client-App sowie ein Client-SDK mit den jeweils notwendigen Binärdateien und Bibliotheken.

Das folgende Video zeigt, wie ein 3D-Modell in der Software KeyVR bearbeitet und dann über die Nvidia CloudXR mit einem Klick an ein Tablet für die AR-Darstellung geschickt wird.

Zum Start kooperiert Nvidia mit Ericsson und Qualcomm. Gemeinsam sollen die beiden Unternehmen laut Nvidia eine “einzigartige VR-Lösung” auf den Markt bringen. Qualcomm stellt das VR-Brillenreferenzmodell XR 2, Ericsson die 5G-Netzwerktechnologie.

In der Vergangenheit sprach Nvidia bezüglich der Latenz von CloudXR von “keinem feststellbaren Unterschied” im Vergleich zu lokal gerenderten Inhalten. Eine fixe Angabe macht das Unternehmen jedoch nicht. CloudXR läuft in der Cloud, in der Edge-Cloud oder in Datenzentren.

Entwickler finden hier weitere Details zu CloudXR und eine Anmeldemöglichkeit.

Weiterlesen über 5G-XR:

steady2

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Apple waits, Oculus goes | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.