Update:

Nvidia teilt Road to VR mit, dass es sich bei den angegebenen Verkaufszahlen lediglich um eine Analystenschätzung handelt.

Ursprünglicher Artikel vom 7. Januar 2019:

Auf der CES-Pressekonferenz sprach Nvidia-CEO Jensen Huang von vier Millionen verkauften PC-VR-Brillen.

Huang kam gegen Ende der Konferenz auf die vielfältigen Anwendungsgebiete von Nvidia-Grafikkarten zu sprechen und erwähnte in diesem Kontext Virtual Reality sowie eine Verkaufszahl:

Dem Nvidia-CEO zufolge wurden “in den letzten paar Jahren” bislang vier Millionen PC-VR-Brillen verkauft. Diese Angabe ist insofern interessant, da die großen Hersteller Oculus und HTC keine Verkaufszahlen nennen.

Das traute sich bisher nur Sony: Im August 2018 durchbrach Playstation VR offiziell die Drei-Millionen-Marke. Auf den Markt kam das Gerät im Oktober 2016.

Woher kommt Nvidias Verkaufsschätzung?

Unklar ist, auf welchen Daten Huangs Zahl basiert. Handelt es sich um Angaben der Hersteller, die Schätzung eines Analysten oder interne Zahlen, die über die eigene Software erhoben werden? Auf Nachfrage liegt noch keine Antwort vor.

Nvidias VR-Botschafter Dominic Eskofier deutete im Frühjahr 2018 gegenüber VRODO an, dass das Unternehmen interne Zahlen vorliegen hat, nach denen sich der Markt “solide” entwickle.

Geht man nach der jüngsten Steam-Nutzerstatistik, waren im Dezember 2018 geschätzt 718.000 VR-Brillen im Laufe des Monats an PCs angeschlossen. Die Zahl monatlich aktiver SteamVR-Nutzer verdoppelte sich seit März 2018. Hinzu kommen die Nutzer, die sich ausschließlich auf Oculus-Plattformen bewegen.

Mehr lesen zu VR-Verkaufszahlen:


VRODO heißt jetzt MIXED: Alle Infos
MIXED-Podcast #134: Nintendo VR-Kit und VR-Flatrates | Alle Folgen