Die Verkaufszahlen von Oculus Rift, HTC Vive und Playstation VR sind gegenüber dem Vorjahr eingebrochen. Das schreiben die Marktforscher von Superdata Research in ihrem VR/AR-Halbjahresbericht 2018. Dass überhaupt ein Wachstum zu verzeichnen ist, läge an Facebooks autarker VR-Brille Oculus Go.

Schenkt man den Zahlen der Analysten Glauben, dann hat sich Oculus Go im zweiten Quartal 2018 rund 289.000 Mal verkauft. Auf den Markt kam sie Anfang Mai, in Deutschland ist sie seit Ende Juni erhältlich.

Die Zahl verkaufter VR-Brillen sei verglichen mit der ersten Jahreshälfte 2017 um 38 Prozent gestiegen. Dieses Wachstum sei jedoch maßgeblich auf Oculus Go zurückzuführen: Alle “großen” VR-Brillen – damit sind wahrscheinlich Oculus Rift, HTC Vive und Playstation VR gemeint – hätten sich im ersten Halbjahr 2018 nur halb so gut verkauft wie vor einem Jahr.

Gerade Sonys VR-Brille soll geschwächelt haben: Im zweiten Quartal 2018 wurden laut Superdata lediglic…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles zur Facebook Connect 2020 | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.