No Man’s Sky VR Update: Grafik-Upgrade und KI-Begleiter

No Man’s Sky VR Update: Grafik-Upgrade und KI-Begleiter

Ein Update für No Man’s Sky bringt neue Roboter-Gefährten und verbesserte PlayStation-VR-Grafik mit der PS4 Pro.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

No Man’s Sky gehört zu den umfangreichsten Erkundungsspielen mit optionalem VR-Modus. Nach einem enttäuschenden Start 2016 versorgte Hello Games das Survival-Spiel auf vorbildliche Weise mit neuen Inhalten.

Das kostenlose Sentinel-Update brachte am Mittwoch vor allem mehr Action und Abwechslung in die Kämpfe, auch in den VR-Modus. Enthalten ist eine neue storybasierte Mission sowie der Überfall auf Wächtersäulen, um sich Zugang zu ihren Archiven zu verschaffen.

Spielende bekommen die Möglichkeit, eine neue freundliche Roboterdrohne zusammenzubauen und umzuprogrammieren. Für den Bau einer KI-gesteuerten Eskorte könnt ihr euch zum Beispiel bei den Überresten des neuen „Wächter-Hardframe“-Gegners bedienen.

No Man’s Sky VR: Neuerdings mit Robo-Partnern

Als aktiver Feind taucht der Mech mit Jetpack natürlich ebenfalls auf. Er attackiert mit Lasern, einem plasmagestützten Flammenwerfer und deformiert die Oberfläche mit Granaten. Im Bereich neuer Feinde gibt es zudem die neuen Elite-Klasse der Drohnen: Sie werden als Kampf-, Schild-, Beschwörer- und Reparatur-Einheiten klassifiziert.

Besitzer:innen einer PlayStation 4 Pro dürften sich über ein „verbessertes Bild“ mit dem PSVR-Headset freuen. Damit dürfte vor allem mehr Bildschärfe gemeint sein. Zudem sollen die Waffen in Virtual Reality besser platziert werden.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Weitere Neuerungen umfassen eine visuelle Überarbeitung der Schießeisen mittels veränderter Strahlen, Lichteffekte, Brechungen und Aufpralleffekte. Zu den neuen Waffen und Upgrades gehören die energiestarke Neutronenkanone sowie eine elektrisierende Betäubungsgranate. Mit der aktiven Tarnvorrichtung verschwindet ihr sogar kurzzeitig aus der Sicht der Feinde.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Wachsamer Nachschub für das VR-Spiel

Des Weiteren gibt Hello Games die Standorte einiger Säulen bekannt. In ihren Archiven warten Belohnungen und neue Geschichten über die Wächter auf neugierige Forschende. Wer mehr erfahren möchte, findet ausführliche Patch-Notes zum Sentinel-Update auf der offiziellen Website.

Wenn ihr No Man’s Sky mit einem PC-Headset oder der PlayStation VR spielen wollt, werdet ihr auf Steam, im PSN-Store sowie im Handel fündig.

Weiterlesen über VR-Spiele