Das deutsche Startup Holodeck VR stellt schlüsselfertige Infrastruktur für VR-Arcades bereit. ProsiebenSat.1 sieht Potenzial in der Geschäftsidee und investiert einen nicht näher bezifferten einstelligen Millionenbetrag (in Euro).

Mit der Investition sichert sich das Medienunternehmen eine Minderheitsbeteiligung von 20 Prozent. Der Markt für standortbasierte Virtual Reality soll laut ProsiebenSat.1  im zweistelligen Bereich wachsen und weltweit ein Marktpotenzial von mehreren Milliarden Euro bieten.

Holodeck VR bietet laut eigenen Angaben leicht installierbare VR-Arcade-Komplettlösungen für Standorte wie Spielhallen, Einkaufszentren, Freizeitparks, Hotels und Sportzentren. Die Technologie ermöglicht Mehrspielererfahrungen für bis zu 20 Personen. Für die Installation wird eine Fläche von 10 mal 20 Metern in einem leeren Raum benötigt. Auf dieser Fläche können sich Besucher in der Virtual Reality frei bewegen.

Große Expansion geplant

Mit dem neuen Kapital will das Startup sein aus sieben Standorten bestehendes Netzwerk bedeutend erweitern: Bis 2022 sollen weltweit 350 Standorte entstehen. Hierzu will sich Holodeck VR unter anderem an Großveranstalter, Betreiber öffentlich genutzter Gebäude und Immobilienbesitzer wenden.

Aus der Partnerschaft ergeben sich Synergien: ProsiebenSat.1 könnte laut eigenen Angaben passende Inhalte in Auftrag geben oder VR-Veranstaltungen live übertragen.

“Die Beteiligung an Holodeck VR ist eine Investition in neue Technologien und einen innovativen Wachstumsmarkt. Technisch versierte VR-Anwendungen haben großes Potenzial, um mit ganz neuen Formen von interaktiver Unterhaltung ein Publikum zu begeistern”, sagt Eun-Kyung Park, der Leiter für digitale Unterhaltung bei ProsiebenSat.1.

Holodeck VR wurde 2016 gegründet und hat seinen Sitz in Nürnberg. Die Ursprünge der teils selbst entwickelten VR-Technologie gehen auf das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS zurück.

Zu den Konkurrenten mit ähnlichem Angebot gehören Unternehmen wie Sandbox VR und Nomadic.

Titelbild: Holodeck VR, Quelle: ProsiebenSat1

Mehr erfahren über VR-Arcades in Deutschland:


MIXED-Podcast #165: Die Zukunft von Oculus | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.